Klassische Safari Tansania mit Strandverlängerung auf Sansibar

Safari auf privater Basis und optionaler Strandaufenthalt

Diese Tour ist eine klassische private Safarireise im Norden Tansanias mit optionaler Strandverlängerung auf der Trauminsel Sansibar. Erleben Sie die weiten Ebenen der Serengeti, das Tierparadies Ngorongoro Krater und die landschaftlich malerischen Nationalparks Lake Manyara und Tarangire. Im Anschluss fliegen Sie für eine Woche nach Sansibar, wo Sie an den weißen Sandstränden der Gewürzinsel bei tropischen Temperaturen entspannen können, bevor es zurück in die Heimat geht.

 

 

 

Lage/Route

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise / Arusha

Sie fliegen von Deutschland nach Tansania zum Kilimanjaro Intern. Airport.  Dort werden Sie am späten Abend von einem Fahrer abgeholt und für die erste Nacht zu Ihrer Unterkunft in Arusha gebracht.

Tag 2: Tarangire Nationalpark

Genießen Sie Ihr erstes Frühstück in Tansania. Sie werden gegen 09:00 Uhr abgeholt und es geht los in Richtung Tarangire Nationalpark. Der Park ist bekannt für seine hohe Wilddichte und seine enorme Elefantenpopulation. Er ist geprägt vom Tarangire Fluss, an dessen Flussbett Sie mächtige Elefantenherden antreffen können. Der ganze Park zeichnet sich durch seine malerische Baobab Kulisse aus. Wandernde Gnus, Zebras, Büffel, Impala, kleine Gazellenarten, Wasserböcke, Kuh- und Elendantilopen können sie ebenso entdecken wie auch Löwen und Leoparden. Unternehmen Sie ihre erste Safari Pirschfahrt in diesem eindrucksvollen Park. Am Abend verlassen Sie Tarangire und fahren zu Ihrer Unterkunft am Lake Burunge.

Unterkunft:  Burunge Tented Camp

Tag 3: Tarangire - Lake Manyara

Am Morgen unternehmen Sie eine Buschwanderung am Lake Burunge. Danach geht es weiter zum Manyarasee – einem Juwel Afrikas – welcher eingebettet in einer atemberaubenden Landschaft, sich am Rande des Grabenbruchs erstreckt. Umgeben von einem schmalen grünen Waldgürtel und überragt von der majestätischen Steilwand des Rift Valleys, ist es nur verständlich, dass dieser anmutige Ort für Ernest Hemingway das Schönste darstellte, was er je in Afrika gesehen hatte. Auf kleinem Raum bietet die Pirschfahrt durch den Manyara-Park alles, was man auf Safari in Tansania erleben kann. Hinter dem Eingangstor windet sich die Straße durch einen Abschnitt üppigen dschungelähnlichen Grundwasserwalds, wo Hundertschaften von Pavianen nonchalant am Straßenrand faulenzen, Diademmeerkatzen flink durch die uralten Mahagonibäume turnen, zierliche Buschböcke vorsichtig aus dem Schatten treten und seltsam große Wald-Nashornvögel im hohen Blätterdach laut und misstönend rufen. Sie verlassen den Wald und vor Ihnen breitet sich der See und die Maasai Steppe aus. Hier finden Sie Elefanten, Nilpferde, Giraffen, Büffel und verschiedene Antilopenarten, sowie auch Löwen und Leoparden. Saisonal wird der See auch von einer unglaublichen Vielzahl an Wasservögeln heimgesucht, insbesondere riesige Kolonien an Pelikanen und Flamingos. Nachmittags geht es dann weiter nach Karatu, wo Sie ggfs noch die Möglichkeit haben einen Markt zu besuchen.

Unterkunft: Ngorongoro Farm House / Farm House Valley / Tloma Lodge

Tag 4 bis 5 : Serengeti

Heute geht es weiter durch das Ngorongoro Hochland Richtung Serengeti Nationalpark. Sie besuchen unterwegs das Olduvai Museum - dem archäologischen Ausgrabungsort des "early East African man". Danach fahren Sie in die südliche Serengeti ein und unternehmen am Nachmittag eine erste Pirschfahrt in diesem weltberühmten Nationalpark. Serengeti bedeutet "endloses Land" in der Sprache der Maasai. Der Serengeti-Nationalpark gilt als einer der größten Nationalparks weltweit und wurde besonders nach dem Dokumentarfilm „Serengeti darf nicht sterben“ weltweit berühmt. Der Grund ist die größte, jährliche Tierwanderung von Säugetieren auf der Erde. Jedes Jahr ziehen über eine Millionen Gnus sowie über 600.000 Zebras und unzählige andere Tiere im Uhrzeigersinn durch die Serengeti bis in das Maasai Mara Gebiet in Kenia auf der Suche nach frischem Gras und Wasser. Jährlich besuchen viele Touristen dieses einzigartige Naturspektakel auf der Suche nach den „Big 5“ und unzähligen anderen spannenden Tieren. Unter anderen teilen sich über 1,5 Millionen pflanzenfressende Tiere sowie tausende Raubtiere diesen Lebensraum. Geprägt ist die Serengeti von endlos weiten Gras- und Savannenlandschaften, welche durch einzelne Akazienhaine oder freistehende Bäume unterbrochen werden. Die Serengeti gehört zu den ältesten Naturschutzgebieten der Welt.

Der Folgetag ist ganz der Wildtierbeobachtung gewidmet. Entdecken Sie den Hippo Pool, in dem hunderte Nilpferde versuchen sich den besten Platz im Schlamm zu sichern oder entdecken Sie mit etwas Glück ein Löwenrudel, welches häufig auf den unterschiedlichen Kopjies (steinigen Felsanhöhen) zu finden ist, von denen sie eine bessere Übersicht über die weiten Grasebenen haben. Hyänen und Wildhunde trifft man hier ebenso wie die schnellste Raubkatze der Welt, den Geparden, für den die weiten Savannen ideales Jagdterritorium darstellen, weil er hier auf den offenen Flächen nicht nur seine Beutetiere die Thomson Gazellen findet, sondern auch den Platz hat seine Geschwindigkeit aufzubauen. Den Sonnenuntergang erleben Sie heute noch einmal über den schönen Ebenen der Savanne.

Tag 6: Ngorongoro Krater

Heute fahren Sie in den Krater, der von der UNESCO als Weltnaturerbe geschützt ist. Die Ngorongoro Conservation Area grenzt in seiner nordwestlichen Ausdehnung an die Serengeti und nördlich an den Oldonyo Lengai, den heiligen Gottes-Berg der Maasai. Dieses Schutzgebiet wurde Ende der 50er Jahre gegründet – im Zusammenhang mit einer ökologischen Studie des deutschen Zoologen Bernhard Grzimek (bekannt durch seinen Dokumentarfilm „Serengeti darf nicht sterben“). Das Ngorongoro-Gebiet ermöglicht seitdem das harmonische Nebeneinanderbestehen von Naturschutz, Tourismus und Weidewirtschaft der Massai. Im Jahr 1979 wurde diese einzigartige Landschaft mit ihrer reichhaltigen Tierwelt von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Das Gebiet umfasst sehr unterschiedliche Lebensräume: offenes Grasland, dichten Gebirgswald, Buschland und Heidelandschaften. Dominiert wird das Areal jedoch vom Ngorongoro-Krater, dem größten Kraterkessel der Welt, in dem ganzjährig etwa 25.000 Tiere leben, darunter Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel, Geparden, Gnus und Zebras. Im Herzen des Kraters liegt der weiß schimmernde Lake Magadi, dessen alkalisches Wasser auf Ablagerungen von Vulkanasche zurückzuführen ist. In ihm und an seinen Zuflüssen tummeln sich während der Regenzeit viele Wasservögel, darunter pinkfarbene Flamingos. Genießen Sie einen Tag im sehr wildreichen Ngorongoro Krater bevor Sie in den Abendstunden zu Ihrer Unterkunft fahren.

Unterkunft: Ngorongoro Farm House / Farm House Valley / Tloma Lodge

Tag 7 bis 13: Sansibar Option A - Pongwe Beach Hotel

Heute kehren Sie nach dem Frühstück nach Arusha zurück. Sie verabschieden sich am Flughafen von Ihrem Guide und fliegen im Anschluss nach Sansibar.

Sansibar ist eine Inselgruppe 30 km vor der Küste von Ostafrika. Sie ist ein autonomer Teil des Landes Tansania. Die Hauptstadt ist Zanzibar City mit der weltberühmten Altstadt Stone Town. Die UNESCO erklärte die historische Innenstadt zu einem Kulturdenkmal: ein herausragendes Beispiel, des harmonischen Zusammenlebens und der Verschmelzung von afrikanischen, arabischen und indischen Kulturen über die Jahrhunderte.
Sansibar ist eine beliebte Ferieninsel und eine ideale Ergänzung einer Safari auf dem Festland Tansanias. Die Ostküste ist wegen seines weißen, weiten Sandstrandes, seiner Kokosnusspalmen und seines türkisblauen Meeres sehr beliebt. Bei Flut ist das Meer azurblau und die Fotografien die man hier macht gleichen den Werbeanzeigen der besten Hotelkataloge. Bei Ebbe verschwindet das Meer am Horizont. Man kann lange Spaziergänge auf den freigelegten Sandflächen machen (am besten mit Schuhen, wegen der Seeigel) und den sansibarischen Frauen bei der Ernte des Seegrases beobachten.

Das Pongwe Beach Hotel liegt an einer der schönsten Küsten der Welt. Die Anlage befindet sich inmitten einer abgelegenen Bucht am Strand von Pongwe, an der Ostküste Sansibars, nur etwa 35 km von der Hauptstadt Stone Town entfernt. Das Pongwe Beach Hotel ist die ideale Wahl für alle auf der Suche nach Ruhe und Entspannung und einem Hauch Exklusivität. Der Strand von Pongwe ist ideal zum Schwimmen und Schnorcheln geeignet.  Entspannen Sie am kristallklaren Wasser des Indischen Ozean, genießen ein erfrischendes Bad im hoteleigenen Pool oder ein ausgedehntes Bad in der Sonne. Das Hotel bietet Ausflüge zum Schnorcheln und Fischen zum nahe gelegenen Riff sowie Schnorchelausflüge zum Mnemba Atoll an. Tauchgänge können auf Wunsch ebenfalls organisiert werden. Das Hotel besitzt ein  traditionelles hölzernes Langboot, das den Gästen die Gelegenheit bietet auch abgelegenere Gebiete zu erreichen.

Tag 7 bis 13: Sansibar Option B - Breezes Beach Club & Spa

Alternativ können Sie die die Woche auch im exklusiven Breezes Beach Club & Spa verbringen. Ebenfalls an der Ostküste gelegen befindet sich das Resort an einem langen weißen und von Palmen gesäumten Strand. Von Stone Town bis zum Breezes Beach Club sind es etwa eine Stunde Autofahrt. Das Hotel ist in Familienbesitz und man ist hier besonders bemüht, allen Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt zu ermöglichen.
Hervorragende Mahlzeiten genießen Sie in den vier Restaurants von Breezes. Abends bietet "Salama" 4 Gänge Menus oder Büffets mit Unterhaltung. Eine etwas elegantere Atmosphäre und einen Blick aufs Meer finden Sie im à la carte Restaurant "Makuti", das sich auf Meeresfrüchte spezialisiert hat. Für ein ganz intimes Dinner für Zwei können Sie "The Tides" wählen, das auch nur zwei Gäste empfängt. Das Mittagessen wird im "Breakers" unter Palmen am Strand serviert. Tee, Kaffee und Kuchen stehen nachmittags in der Lounge bereit.
Neben dem hoteleigenen Fitness Centre, dem Spa Bereich und dem Wassersport Centre kann man verschiedene Ausflüge vor Ort buchen: Tauchen, Schnorcheln, Bootstouren mit der traditionellen Dhows, Tour zum Jozani Forest um die einheimischen roten Stummelaffen zu sehen, Besuch der historischen Altstadt Stone Town, Prison Island Tour um die Landschildkröten zu sehen uund vieles mehr.

Tag 14: Abreise

Heute heißt es Koffer packen und Abschied nehmen von Afrika. Sie werden zurück zum Flughafen gebracht und treten Ihren Rückflug nach Deutschland an.

Leistungen

Inklusivleistungen: 

5 Nächte Safari in Mittelklasse Mittelklasse Lodges mit Vollpension (Mittagessen meist als Picknick Lunch unterwegs), Übernachtung Arusha inkl Frühstück, 7 Übernachtungen auf Sansibar im Hotel Breezes Beach Club and Spa oder Pongwe Beach Hotel inkl. Halbpension, alle Flughafentransfers, Linienflug ab Arusha/ Kilimanjaro nach Sansibar, alle Nationalparkgebühren, englischsprechender Fahrer/Guide währrend der Safari von/bis Arusha,  Evakuierungsversicherung, Insolvenzversicherungsschein, Infobox, 24 Std Notfall Nummer in Deutschland.

Exklusivleistungen: 

Internationale Flüge, Getränke, nicht aufgeführte Mahlzeiten, Trinkgeld, Souvenirs, medizinische Vorbereitungen (Gelbfieberimpfung), Visum (z.Zt 50 €), Ausreisesteuer Sansibar (z.Zt. 35,00 €), Tourismussteuer auf Sansibar - 1USD pro Person pro Tag, Trinkgelder für Guide und Hotelpersonal, nachträgliche Erhöhung/ Einführung von Steuern.

Preise und Daten

Preis: 
ab 3 000,00 €
Tourdaten: 

Preise dienen nur der groben Preisorientierung. Sie variieren gewöhnlich je nach Saisonzeit, Zimmerkategorie, Gruppengröße etc. Außerdem sind Preise abhängig von Wechselkursen. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

Anfrage stellen