Klassische Safari Tansania mit Strandverlängerung auf Sansibar

Kleingruppensafari und Strandaufenthalt auf Sansibar

Diese Tour ist eine klassische Kleingruppensafari im Norden Tansanias mit anschließendem Strandaufenthalt auf der Trauminsel Sansibar. Erleben Sie die weiten Ebenen der Serengeti, das Tierparadies Ngorongoro Krater und die landschaftlich malerischen Nationalparks Lake Manyara und Tarangire. Im Anschluss fliegen Sie für eine Woche nach Sansibar, wo Sie an den weißen Sandstränden der Gewürzinsel bei tropischen Temperaturen entspannen können, bevor es zurück in die Heimat geht.

Lage/Route

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise / Arusha

Sie fliegen von Deutschland zum Kilimanjaro Flughafen im Norden Tansanias. 

Bei Ankunft am Flughafen wartet bereits ein Fahrer auf Sie, der Sie zu Ihrer Unterkunft bringt, wo Sie sich von der langen Anreise erholen können.

Herzlich Willkommen in Tansania!

Tag 2: Lake Manyara

Nach dem Frühstück starten Sie ihre Rundreise. Sie verlassen Arusha und fahren Richtung Karatu, eine Stadt nahe des Lake Manyara. Gegen Mittag erreichen Sie die Tloma Lodge, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen. Im Anschluss fahren Sie zum Manyara Nationalpark und unternehmen eine Pirschfahrt.

Der Lake Manyara – ein Juwel Afrikas – ruht eingebettet in einer atemberaubenden Landschaft. Umgeben von einem schmalen grünen Waldgürtel und überragt von der majestätischen Steilwand des Rift Valley, ist die Umgebung Rund um den See absolut eine Reise wert. Auf kleinem Raum bietet die Pirschfahrt durch den Manyara-Park alles, was man auf Safari in Tansania erleben kann. Hinter dem Eingangstor windet sich die Straße durch einen Abschnitt üppigen dschungelähnlichen Grundwasserwalds, wo Hundertschaften von Pavianen nonchalant am Straßenrand faulenzen, Diademmeerkatzen flink durch die uralten Mahagonibäume turnen, zierliche Buschböcke vorsichtig aus dem Schatten treten und seltsam große Wald-Nashornvögel im hohen Blätterdach laut und misstönend rufen. Fahren Sie raus aus dem Wald breitet sich der See und Maasai Steppe aus, wo Sie nun auch Elefanten, Giraffen sowie Löwen beobachten können.

Tag 3 bis 4: Serengeti Nationalpark

Heute geht es weiter durch das Ngorongoro Hochland Richtung Serengeti Nationalpark. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit das Olduvai Gorge Museum zu besuchen (extra Kosten). Im Anschluss fahren Sie in die Serengeti ein und mit etwas Glück können Sie bereits auf Ihrer Fahrt zu Ihrer nächsten Station, die zentrale Serengeti, wo Sie zwei Nächte im Kati Kati Camp verbringen, Ihre ersten Tierbeobachtungen machen. Nach dem Mittagessen im Camp begeben Sie sich auf eine weitere Pirschfahrt am Nachmittag, bevor Sie zum Sundwoner zurück ins Camp fahren.

Der Folgetag ist ganz der Wildtierbeobachtung gewidmet. Entdecken Sie den Hippo Pool, in dem hunderte Nilpferde versuchen sich den besten Platz im Schlamm zu sichern oder entdecken Sie mit etwas Glück ein Löwenrudel, welches häufig auf den unterschiedlichen Kopjies (steinigen Felsanhöhen) zu finden ist.

Serengeti (Massai: "das weite, endlose Land") ist eine baumarme Savannenlandschaft im Nordwesten Tansanias, die sich über 30.000 qkm erstreckt. Der gleichnamige Serengeti Nationalpark ist mit knapp 15.000 qkm der größte und bekannteste Nationalpark des Landes und UNESCO Weltnaturerbe. Das Gebiet der zentralen Serengeti, in das Sie reisen werden, nennt sich Seronera. Hier befinden sich an der äußersten Westseite auch die Moru Kopjes, bizarre Inselberge aus Granitfelsen. Anders als die südliche Serengeti ist die Seronera Region hügelig und abwechslungsreich mit unterschiedlichen Vegetationszonen. Hier trifft man viele sesshafte Tiere wie Leoparden, Geparden, Elefanten, Giraffen, Nilpferde und viele weitere Arten an, weswegen Seronera, anders als manche Regionen auf der Migrationsroute der Gnus und Zebras, ganzjährig gut bereist werden kann.

Tag 5 bis 6: Ngorongoro Krater

Nach dem Frühstück brechen Sie auf und fahren in Richtung der Ngorongoro Conservation Area. Die Fahrt raus aus der Serengeti nutzen Sie noch ein letztes Mal, um noch einige weitere Wildtiere zu entdecken.  Gegen Mittag kommen Sie in Ihrer Unterkunft pünktlich zum Mittagessen an, den restlichen Tag haben Sie zur freien Verfügung.

Den kompletten nächsten Tag verbringen Sie im Ngorongoro Krater, dessen Kraterboden mit einem Durchmesser von durchschnittlich 19 km Länge eines der größten Tierparadiese der Erde darstellt. Der Kraterboden liegt auf ca. 1.700 m über dem Meeresspiegel und bietet eine besonders nahrhafte Vegetation, weswegen er eine große Anziehungskraft für weidende Wildtiere darstellt. Es wird geschätzt, dass sich hier ca. 25.000 Großsäugetiere aufhalten. Dies erklärt auch, warum man hier die höchste Raubkatzendichte Afrikas vorfindet. Das Gebiet umfasst sehr unterschiedliche Lebensräume: offenes Grasland, dichten Gebirgswald, Buschland und Heidelandschaften. Im Herzen des Kraters liegt der weiß schimmernde Lake Magadi, dessen alkalisches Wasser auf Ablagerungen von Vulkanasche zurückzuführen ist. In ihm und an seinen Zuflüssen tummeln sich während der Regenzeit viele Wasservögel, darunter pinkfarbene Flamingos. Genießen Sie einen Tag im sehr wildreichen Ngorongoro Krater bevor Sie in den Abendstunden zu Ihrer Unterkunft fahren.

Tag 7: Tarangire Nationalpark

Sie genießen Ihr leckeres Frühstück bevor Sie in Richtung Tarangire Nationalpark fahren. Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Elefantenpopulation aus sowie eine Landschaft, die von zahlreichen Baobabs (Affenbrotbäumen) geprägt ist aus. Der Park ist bekannt für seine besonders hohe Wilddichte in der Trockenzeit. Dies liegt daran, dass der Tarangire Fluss am Ende der Trockenzeit , wenn die nahegelegenen Seen und sonstigen Wasserquellen wie z.B. der Manyarasee ausgetrocknet sind, die einzige zuverlässige Wasserquelle für die Tiere darstellt. Wandernde Gnus, Zebras, Büffel, Impalas, Giraffen, Kuh- und Elenantilopen können alle mit etwas Glück neben Löwen und Leoparden im Park angetroffen werden. Der Tarangire Park ist außerdem ausgezeichnet für Vogelbeobachtung: Mit ca. 700 registrierten Vogelarten ist die Vogelvielfalt in diesem Nationalpark eine der höchsten in Afrika.

In ihrer Unterkunft angekommen, essen Sie gemütlich zu Mittag und brechen anschließend zu Ihrer letzten Pirschfahrt durch den Park auf. Am Abend verlassen Sie Tarangire und fahren zu Ihrer Unterkunft am Lake Burunge.

Tag 8: Ende der Kleingruppensafari/ Inlandsflug nach Sansibar

Heute werden Sie zurück nach Arusha gebracht, wo die Kleingruppensafari nach dem Mittagessen endet. Im Anschluss werden Sie zum Flughafen Arusha gebracht und fliegen von dort nach Sansibar.

Tag 8 bis 13: Sansibar

In Sansibar angekommen, erhalten Sie einen Transfer an die Ostküste der Insel. Die nächsten sechs Nächte verbringen Sie entweder im Pongwe Beach Hotel oder im Breezes Beach Club & Spa.
Beide Hotels liegen an einem wunderschönen, weißen Sandstrand, der von Palmen gesäumt ist und bietet Ihnen viel Ruhe und Entspannung. Die Tage stehen Ihnen frei zur Verfügung, so dass Sie genügen Zeit haben sich in der Sonne zu entspannen, ein Bad im Indischen Ozean zunehmen, an einem der zahlreichen Ausflüge zum Schnorcheln oder Tauchen teilzunehmen sowie die schöne Altstadt Stone Town zu besuchen.

Option 1:

Tag 8 bis 13: Sansibar

In Sansibar angekommen, erhalten Sie einen Transfer an die Ostküste der Insel. Die nächsten sechs Nächte verbringen Sie entweder im Pongwe Beach Hotel oder im Breezes Beach Club & Spa.
Beide Hotels liegen an einem wunderschönen, weißen Sandstrand, der von Palmen gesäumt ist und bietet Ihnen viel Ruhe und Entspannung. Die Tage stehen Ihnen frei zur Verfügung, so dass Sie genügen Zeit haben sich in der Sonne zu entspannen, ein Bad im Indischen Ozean zunehmen, an einem der zahlreichen Ausflüge zum Schnorcheln oder Tauchen teilzunehmen sowie die schöne Altstadt Stone Town zu besuchen.

Option 2:

Tag 14: Abreise

Heute heißt es Koffer packen und Abschied nehmen von Tansania. Sie werden zum Flughafen Sansibar gebracht und fliegen zurück nach Deutschland.

Leistungen

Inklusivleistungen: 

Geführte Kleingruppensafari im Safarifahrzeug (max. 12 Personen in 2 Fahrzeug- pro Fahrzeug max. 6-7 Personen),
Englischsprechender Guide während der Safari,
Vorübernachtung in Arusha inkl. Transfers,
Unterkünfte wie angegeben oder vergleichbar,
Safariaktivitäten und Mahlzeiten wie angegeben,
Mineralwasser im Safarifahrzeug,
Flug Arusha – Sansibar (23kg Gepäckbegrenzung pro Peron exklusive Handgepäck),
Alle Nationalparkgebühren,
Evakuierungsversicherung,
Travelbox mit Reiseführer und ausführlichen Reiseinformationen,
Ansprechpartner und Kontaktdaten vor Ort,
24h Notfallnummer in Deutschland,
Insolvenzversicherungsschein

Exklusivleistungen: 

Internationale Flüge,
Reiseversicherung,
Medizinische Vorbereitungen/Impfungen,
Visum  (z.Zt. USD 50 pro Person),
Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke,
Trinkgeld für Kofferträger/Restaurants/Pubs und Reiseleiter,
Trinkgeld für Safariguide (empfohlen 15-20 USD pro Paar/Tag),
Ausgaben des persönlichen Bedarfs,
Optionale Aktivitäten & individuelle Verlängerungen,
Erhöhung von Steuern und Gebühren nach Angebotserstellung

Preise und Daten

Preis: 
ab 2 960,00 €
Tourdaten: 

Die Touren für 2019 starten immer Samstags und Dienstags.

 

Preise basieren auf 2019 und pro Person im Doppelzimmer

Option 1 - Strandaufenthalt im Pongwe Beach Hotel (Beachfront Zimmer):

Januar, Februar, 27. Mai – 30.Juni, September -  Oktober : 3.590,00 €

März: 3.480,00 €

April: 3.155,00 € *

Juli – August: 3.630,00 €

November – 19.Dezember: 3.405,00 €

20. Dezember – 31.Dezember: 3.685,00 € *

*An Feiertagen fällt ein zusätzlicher Aufpreis an

 

Option 2 - Standaufenthalt im Breezes Beach Club & Spa (Deluxe Zimmer):

Januar – März , Juni, September - Oktober: 3.695,00 €

April – 26. Mai: 2.960,00 € *

Juli – August: 3.885,00 €

November – 19. Dezember: 3.095,00 €

20. Dezember – 31. Dezember: 4.260,00 € *

*An Feiertagen fällt ein zusätzlicher Aufpreis an

 

Einzelzimmeraufpreis und Kinderpreise auf Anfrage.

Die Preise sind abhängig von Wechselkursen und können gegebenenfalls variieren. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

Die Reise kann auch auf privater Basis durchgeführt werden - Preise auf Anfrage.

Anfrage stellen