Aktiv im Nashornschutz!

Hand anlegen im Nashornschutz

Unterstützen Sie den Kampf zum Schutz der Nashörner, indem Sie selbst Hand anlegen, wenn es darum geht Mikrochips in die Hörner der bedrohten Spezie zu verpflanzen, Blut- und DNA Proben für die staatliche Datenbank zu entnehmen sowie die Tiere zur besseren visuellen Überwachung zu zeichnen. Ihr Beitrag besteht nicht nur in finanzieller Hinsicht, indem Sie durch Ihre Teilnahme die Durchführung dieser Aktionen überhaupt erst ermöglichen, sondern Sie sind persönlich dabei, fassen mit an und erleben einen Tag den Kampf, dem die Tierschützer und Nationalparks täglich, gegen die organisierte Kriminalität, ausgesetzt sind.

Begleitet von einem erfahrenen Safari Guide, ist dies eine besondere Möglichkeit tiefe Einblicke in den Naturschutz Südafrikas zu bekommen. Einmal die andere Seite der Medaille sehen und die Herausforderungen zu spüren, denen die Länder Afrikas zur Erhalt ihrer einzigartigen Fauna ausgesetzt sind, verschafft ein Verständnis, wie Sie es auf keiner gewöhnlichen Safari erleben können.

Wir bieten Ihnen mit dieser Reise die Möglichkeit, nicht nur zu sehen, was mit Ihrer Spende passiert, sondern selbst ein Held im Nashornschutz zu werden und Nachahmer zu motivieren! Unterstützen Sie uns, damit auch Ihre Enkel noch die "Big 5 " sehen können!

Tipp: kombinieren Sie diese Aktion z.B. mit einem 7-14 tägigen EcoQuest Kurs (Teilkurs des 28 tägigen Safari Guide Kurses) um die Flugkosten zu relativieren. Das Kursprogramm finden Sie hier. Alternativ können wir Ihnen eine Selbstfahrer Rundreise Südafrika erstellen. Fragen Sie nach einer Beratung.

Lage/Route

Reiseverlauf

Tag 1 : Anreise

Ihre Reise beginnt in Frankfurt mit einem Flug der South African Airways nach Johannesburg. Hier treffen Sie auch auf ihren südafrikanischen (deutsch sprechenden) Projektbegleiter, der viele Jahre in Südafrika als Safari Guide tätig war. Von Johannesburg, wo Sie am Folgetag landen, geht es weiter nach Hoedspruit.

Tag 2-4: Klaserie oder Timbavati Wildreservat

Herzlich willkommen am Krüger Nationalpark!
Am Flughafen angekommen, heißt Sei ein Vertreter des Teams willkommen und fährt Sie zu Ihrer Unterkunft im privaten Wildreservat. Nach einem späten Mittagssnack oder „High Tea“ geht es auf erste Safari Pirschfahrt, damit Sie das Gelände kennenlernen in dem Sie am Folgetag operieren werden.Abendessen erfolgt im Camp. Danach werden Sie von einem Mitarbeiter des professionellen Teams, welche die Tätigkeiten zum Nashornschutz durchführen werden, bezüglich Ablauf und Sicherheit eingewiesen. Aufgaben werden erklärt und verteilt. Sie haben die Gelegenheit Fragen zu stellen.

Am Folgetag werden Sie um 5:00 für einen frühen Kaffee und ein kurzes Frühstück geweckt, danach geht es los zum Treffpunkt, wo Sie auf dem Ökologen des Reservats, den Tierarzt und den Helikopterpilot treffen um den tatsächlichen Ablaufplan zu besprechen. In den Folgestunden beteiligen Sie sich an der Nashorn Aktion die darin besteht ein bislang ungeschütztes Tier ausfindig zu machen.
Dieses wird per Helikopter mit einem „Darts“ ähnlichen Pfeil betäubt. Danach wird das Boden Team zur Stelle gerufen, an dem das Tier zur Ruhe kommt. Nun wird dem Tier, in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt und den professionellen Team Mitgliedern zunächst die Augen verdeckt. Sobald die Betäubung voll wirkt, werden verschiedene Maßnahmen an dem Tier durchgeführt. So wird ein Mikrochip im Horn des Tieres verpflanzt, die Ohren werden gekennzeichnet zur besseren visuellen Überwachungen. Es werden Blut und DNA Proben für die Datenbank des Landes entnommen und das Nashorn wird vermessen und untersucht. Bei all diesen Tätigkeiten können Sie aktiv mitwirken. Fieber muss gemessen, die Körpertemperatur muss reguliert werden. Sie sind persönlich daran beteiligt einem Nashorn eine deutlich erhöhte Überlebenschance einzuräumen und dadurch an ihrem Erhalt mitzuwirken.
Sie sehen auch selbst woran es liegt, dass der Schutz so aufwendig und kostenintensiv ist, erfahren über die Probleme und die Maßnahmen des Tierschutzes in den südafrikanischen Wildparks und werden dadurch hoffentlich selbst zu einem Botschafter der Nashörner. Die Länge der Aktion kann variieren je nachdem wie schnell die Tiere ausgemacht und betäubt werden, wie groß die Fahrstrecken sind, wie schnell die Maßnahmen durchgeführt werden können. Ihre persönliche Sicherheit steht während der ganzen Aktion im Vordergrund !

Nachdem das Nashorn wieder auf den Beinen ist und nun hoffentlich genau überwacht werden kann, geht es für Sie zurück zum Camp für ein Mittagssnack und eine kleine Erholung. Nachmittags können Sie mit Ihrem Guide wieder auf Pirschfahrt rausfahren.

Der Folgetag steht auch nochmal ganztags für die Erkundung des Wildreservats und ausgiebige Pirschfahrten zur Verfügung. Ihr Guide wird Sie während der Pirschfahrten zu Naturschutz relevanten Themen aufklären und Sie für die Problematiken sensibilisieren, damit Sie zurück zu Hause fundiert als Botschafter der Nashörner Afrikas auftreten können. Sie können sicher sein einen entscheidenden Beitrag zum Nashornschutz geleistet zu haben.
Die Kosten der durchgeführten Maßnahmen wird ausschließlich von den Teilnehmern getragen und sind bereits Bestandteil des angebotenen Pakets. Ohne ihre persönliche und finanzielle Unterstützung sind diese Aktionen nicht durchführbar, da die öffentlichen und von den Parkverwaltungen zum Naturschutz zur Verfügung gestellten Gelder nicht ausreichen um die aufwendigen Schutzprogramme zu bezahlen. Alleine die zusätzlich erforderlichen „Anti Poaching Units“ und die neue Umzäunung welche integrierte Bewegungssensoren bietet, um mögliche unerwünschte Eintritte in die Reservate zu melden, sprengen die Budgets der einzelnen Parks.

Unterkunft: einfache Mittelklasse Lodge (variiert je nach Wildreservat)

Tag 5: Abreise oder Weiterreise

Heute können Sie noch an einer frühen Morgensafari teilnehmen. Nach dem Frühstück werden Sie per Transfer zurück zum Flughafen in Hoedspruit gebracht von wo Ihre Rückreise startet. Sie fliegen mit der SAA zurück nach Deutschland wo Ihre Hilfsaktion endet.

ALTERNATIV
Da die Kosten für eine 5 tägige Reise verhältnismäßig hoch sind, empfehlen wir im Anschluss an die Aktion ab Hoedspruit eine Selbstfahrer Reise anzuhängen. Bei der Ausgestaltung können wir ganz nach Ihren Wünschen vorgehen. Als Anhaltspunkt: eine ideale Ergänzung wäre eine 10 Tägige Reise vom Krügerpark nach Durban, durch Swaziland, Hluhluwe, Sodwana Bay (Strand/Tauchen), St. Lucia (UNESCO iSimangaliso Wetland Park) im Mittelklasse Bereich +/- 900 EUR pP im DZ.
Eine Kapstadt & Garden Route Verlängerung liegt preislich ähnlich. Dadurch erhalten Sie eine 15 -tägige Südafrikareise, was die Kosten relativiert!

Leistungen

Inklusivleistungen: 

- Flüge mit der South African Airways ab Frankfurt oder München via Johannesburg nach Hoedspruit und zurück
- Begeleitung durch einen südafrikanischen Safariguide ab /bis Deutschland
- Transfers zu/von der Unterkunft
- 3 Übernachtungen in einer Safarilodge auf geteilter Basis* 
- Vollverpflegung durch Ihre Safari Guides
- Eintritte und Conservation Fees
- Kosten der „Operation Rhino“
- alle Safariaktivitäten
- alle Getränke
- Trinkgeld

* Zimmer werden mit einer Person gleichen Geschlechts geteilt. Nur ggfs Einzelzimmer möglich

Exklusivleistungen: 

- Reiseversicherungen
- Ausgaben des persönlichen Bedarfs
- Zusatzprogramm

Preise und Daten

Preis: 
ab 2 720,00 €
Tourdaten: 

Preise dienen nur der groben Preisorientierung.

Sie variieren gewöhnlich je nach Saisonzeit, Zimmerkategorie, Gruppengröße etc.

Außerdem sind Preise abhängig von Wechselkursen. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

 

Tipp: kombinieren Sie die Reise  mit einer Selbstfahrer Reise Südafrika. 10 Tage ab ca. 800 € pP/DZ oder mit einem Safari- Guide Kurs (Teilkurs des 28 Tage Kurses ) für 7 / 14 Tage für ca. 1000 €/1700 €. Damit relativieren Sie den hohen Flugkostenanteil. Zum Kursprogramm EcoQuest

Anfrage stellen