Faszinierende Chyulu Reitsafari

Reitsafari für passionierte Hobbyreiter im Osten Kenias

Sie sind leidenschaftlicher Reiter, hatten bereits mehrere Reitstunden und möchten die faszinierende Landschaft, Kultur und Tierwelt Kenias kennen lernen? Diese Wünschen lassen sich alle optimal mit der Chyulu Reitsafari verbinden. Es erwarten Sie tägliche Ausritte durch die verschiedensten Landschaften Kenias. So reiten Sie durch dichte Akazienwälder, endlos weite Ebenen und in die Chyulu Berge. Während der Ausritte können Sie die spannende Tierwelt sowie die Kultur der einheimischen Maasai kennen lernen. Aber auch eine Pirschfahrt im wildreichen Amboseli Nationalpark sowie geführte Buschwanderungen fehlen auf dieser Reise nicht. Wichtig ist, dass Sie bereits über genügend Reiterfahrung verfügen und auch im Gebirge reiten können. Generelle Informationen zur Chyulu Reitsafari: Pferde: Boerperde, Vollblüter, Vollblut-Kreuzungen und Somali-Ponies, alle zuverlässig und englisch geschult, die Pferde bewältigen das unterschiedliche und z.T. schwierige Gelände problemlos Sattel & Zaumzeug: Wintec-Vielseitigkeitssättel und südafrikanische Trailsättel, Wassertrensen Reiterfahrung: Teilnahme nur für erfahrene Reiter an mobilen Safaris, gute Kondition ist empfehlenswert, ca. 4-7 Stunden im Sattel pro Tag, max. Reitergewicht 95 kg, Tagesritte für Gäste der Ol Donyo Lodge sind auch für Reiter mit wenig Erfahrung geeignet Sicherheit: Zwei erfahrene Guides begleiten die Reitsafari, das Tragen eines Helmes ist Pflicht

Lage/Route

Reiseverlauf

Ankunft:

Ankunft am Jomo Kenyatta International, Embakasi, Nairobi, Kenya.

Anreise:

Transfer zum Wilson Airport.

Tag 1: Chyulu Hills

Ankunft in Nairobi Internationaler Flughafen, Transfer zum Wilson Flughafen, Charterflug zum Ol Donyo Airstrip (Chyulu Hills). Begrüßung am Airstrip. Pirschfahrt zur Unterkunft. Kennenlernen der Pferde und erster Ausritt. Herzlich Willkommen in Kenia! Sie werden nach Ihrer Ankunft am Internationalen Flughafen in Nairobi von unserem Repräsentant empfangen und zum Wilson Flughafen gefahren. Von dort fliegen Sie mit einem Charterflugzeug in die Chyulu Hills, zum Ol Donyo Airstrip. Am Ol Donyo Lodge Airstrip werden Sie bereits von Ihrem Guide erwartet. Während Ihrer Fahrt zur Unterkunft können Sie bereits Bekanntschaft mit den ersten Wildtieren machen. In der Unterkunft angekommen, haben Sie erst einmal genug Zeit, um sich etwas von der langen Reise zu erholen und um etwas zu Mittag zu essen, bevor es auch gleich weiter zu den Ställen geht. Nachdem Sie die Pferde kennengelernt und eines ausgewählt haben, können Sie sich schon auf den ersten Ausritt mitten im kenianischen Busch freuen. Sie werden durch einen wunderschönen Akazienwald und schließlich durch die endlosen Weiten der Savanne. Während Ihres Ritts sehen Sie unter anderem Giraffen, Antilopen, Elefanten und auch Warzenschweine. Am Abend können Sie bei einem 3-Gänge Menü Ihre ersten Eindrücke Revue passieren lassen und sich bereits auf den nächsten Tag freuen. Übernachtung: Ol Donyo Lodge

Tag 2: Chyulu Hills

Heute können Sie zu Pferde auf den mit Bäumen bewachsenen 'Ol Donyo Wuas' Gipfel hinter der Lodge reiten. Von dort hat man eine tolle Aussicht in die ganze Gegend. Der Ausritt dauert etwa vier Stunden, sodass Sie ein vorbereitetes Frühstück in Ihren Satteltaschen mitbekommen. Sie können sich auf die Begegnung mit großen Elefantenbullen, Eland, Impala und Giraffen freuen. Falls Sie nach dem langen morgendlichen Ausritt auch nachmittags noch Lust auf Reiten verspüren, begeben Sie sich auf einen kurzen Abendritt. Falls Sie jedoch lieber etwas Erholung wünschen, bietet sich eine Massage in der Lodge an. Danach können Sie einen der gut verborgenen Beobachtungsposten aufsuchen, die sich in der Nähe der Wasserlöcher befinden. Von dort aus haben Sie einen guten Blick auf die Tiere, die zum abendlichen Durststillen kommen wie z.B. Elefanten, Geparden, Giraffen, Warzenschweine, Schakale uvm. Nach einem frühen Abendessen geht es zu einer nächtlichen Pirschfahrt, um die nachtaktiven Tiere zu beobachten. Alternative zu den Reitausflügen: Morgens können Sie zu Fuß oder per Auto bei der Besteigung des Hügels mitmachen. Bei der Auto-Variante haben Sie auch die Möglichkeit, ein Mountain-Bike mitzunehmen und damit downhill zur Lodge zurück zu fahren. Auch die 'Nicht-Reiter' bekommen ein gepacktes Frühstück mit auf den Weg. Unterkunft: Ol Donyo Lodge

Tag 3: Chyulu Hills

Heute haben Sie früh morgens die Möglichkeit, sich auf einen langen Ritt durch die Savanne zu begeben. Genießen Sie unter einem Akazienbaum das für Sie zubereitete Frühstück während Ihr Pferd in der Savanne grast. Nach dem Frühstück geht es zurück zur Lodge, wo Sie sich frisch machen und das Mittagessen am Pool genießen können. Außerdem sollten Sie sich die Dinge packen, die Sie für Ihre nächste Nacht benötigen - denn: Nachmittags begeben Sie sich auf einen etwa zwei-stündigen Ritt zum 'Crater-Camp', einem abgelegenen Campsite der sehr schön in einem Zedernwald und neben einem Vulkankrater gelegen ist. Genießen Sie den Sonnenuntergang bevor Sie es sich zum Abschluss des Tages am Lagerfeuer bequem machen und Geschickten über den Busch und den Geräuschen der Wildnis lauschen können. Die Kuppelzelte im 'Crater Camp' sind komfortabel und werden mit Schlafmatratzen ausgestattet. Heiße Duschen werden für Sie aufgebaut. Alternative zum Reitausflug: Morgens eine Fahrradtour oder Wanderung zum Akazienbaum, um mit den Reitern zu frühstücken. Zum 'Crater Camp' geht es nachmittags per Auto. Dort besteigen Sie den nahegelegenen Vulkankrater auf der Suche nach dem seltenen Verreaux Adler. Alternativ dazu können Sie die Lavahöhlen unterhalb des Kraters erkunden. Diese Höhlen erstrecken sich kilometerweit unterirdisch und wurden in früheren Zeiten von Generationen von Jägern als Schutz genutzt. Unterkunft: Crater Camp

Tag 4: Chyulu Hills

Am vierten Tag verlassen Sie das Camp früh am Morgen und reiten durch die dichten Akazienwälder bis hin zum Chyulu Nationalpark. Es geht weitere 2.000 Fuß hoch in die Chyulu Berge. Insgesamt 7.000 Fuß über dem Meeresspiegel bedeutet das einen spürbaren Wechsel des Klimas und der Temperatur. Auf Ihrem Ritt genießen Sie wunderbare Ausblicke in die Wildnis des Tsavo Nationalparks Richtung Osten und zum Kilimanjaro und dem Amboseli Nationalpark Richtung Westen. Nach einem opulenten Picknick haben alle Gäste die Möglichkeit, zu Fuß die Wälder zu erkunden. Sie können Büffel, Leoparden, die Weißkehlmeerkatze oder das Riesenwaldschwein sehen. Die Gäste, die abends zur Lodge zurückkehren möchten, werden mit dem Auto über eine andere Route zur Lodge gebracht. Auf der Fahrt kommen Sie an landwirtschaftlichen Siedlungen sowie großen Lavazungen vorbei. Sie können auch noch eine Nacht im Camp und Ihrem Zelt verbringen. Alternative zum Reitausflug: Vom Camp aus geht es per Auto weiter auf Pirschfahrt und zu einer Wanderung. Sie treffen wieder mit den Reitern am Wald und zum Picknick zusammen. Unterkunft: Ol Donyo Lodge oder Crater Camp

Tag 5: Chyulu Hills

Diejenigen, die im Camp geblieben sind, kehren morgens nach dem Frühstück zu Pferde oder im Auto zurück zur Lodge. Vor dem Frühstück haben Sie die Chance, noch einmal den Vulkankrater zu besteigen oder die Lavahöhlen zu besichtigen. Falls Sie schon am Vorabend zur Lodge zurück gekehrt sind, stehen Ihnen folgende Aktivitäten zur Verfügung: Besuch eines lokalen Maasai Dorfes, eine Pirschfahrt oder eine Wanderung. Für den Nachmittag ist eine gemeinsame Ausfahrt zur Wildtierbeobachtung und einem Sundowner geplant. Hier geht es in eine felsige Gegend westlich der Lodge, die zum Klettern einlädt und von wo aus man wieder einen schönen Sonnenuntergang erleben kann. Unterkunft: Ol Donyo Lodge

Tag 6: Chyulu Hills

Heute können Sie wählen welche Aktivitäten Sie unternehmen, ob eine weitere Reitsafari, eine Pirschfahrt, eine Wanderung oder eine Mountainbike Tour. Unterkunft: Ol Donyo Lodge

Tag 7: Abreise

Nach dem Frühstück heißt es für Sie Abschied nehmen von dem wunderschönen Kenia. Mit vielen neuen Eindrücken und Erinnerungen an die unvergesslichen Erlebnisse werden Sie zurück zum Ol Donyo Lodge Airstrip gebracht. Von dort aus fliegen Sie zurück nach Nairobi Wilson. Dort angekommen werden Sie zum International Flughafen gebracht von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten.

Leistungen

Inklusivleistungen: 

Charterflüge, Transfers wie angegeben, Nationalparkgebühren, Benzin, Transportfahrzeug, englischsprachiger Reiseleiter während der Reitsafari, Unterkünfte (mobile Zeltcamps) & Aktivitäten wie angegeben, Mahlzeiten wie angegeben, Wäscherreiservice, lokale Getränke, (außer Importierte – und Premiumgetränke) Insolvenzversicherungsschein.

Exklusivleistungen: 

Internationale Flüge, optionale / nicht angegebene Aktivitäten, Trinkgelder, Visum (z. Zt. 50 USD p. P. - Kenia), Reiseversicherung, Malariaprophylaxe und Impfungen, Erhöhung von lokalen Steuern und Nationalparkgebühren die nach Buchung erfolgen, Gegenstände des persönlichen Bedarfs, Getränke die nicht angegeben sind.

Preise und Daten

Preis: 
ab 5 225,00 €
Tourdaten: 

Generelle Infos zur Reitsafari

Pferde: Boerperde, Vollblüter, Vollblut-Kreuzungen und Somali-Ponies, alle zuverlässig und englisch geschult, die Pferde bewältigen das unterschiedliche und z.T. schwierige Gelände problemlos

Sattel & Zaumzeug: Wintec-Vielseitigkeitssättel und südafrikanische Trailsättel, Wassertrensen

Reiterfahrung: Teilnahme nur für erfahrene Reiter an mobilen Safaris, gute Kondition ist empfehlenswert, ca. 4-7 Stunden im Sattel pro Tag, max. Reitergewicht 95 kg, Tagesritte für Gäste der Ol Donyo Lodge sind auch für Reiter mit wenig Erfahrung geeignet

Sicherheit: Zwei erfahrene Guides begleiten die Reitsafari, das Tragen eines Helmes ist Pflicht

Preise :

Preise dienen nur der groben Preisorientierung.

Sie variieren gewöhnlich je nach Saisonzeit, Zimmerkategorie, Gruppengröße etc.

Außerdem sind Preise abhängig von Wechselkursen. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

Anfrage stellen