Flugsafari durch Botswanas Wildreservate

Individuelle Flugsafari mit komfortablen Lodges

Erleben Sie die unglaubliche Artenvielfalt Botswanas auf einer individuellen Flugsafari, auf der Sie die teils gewaltigen Distanzen dieses Landes bequem mit dem Kleinflugzeug zurücklegen. Aus der geringen Flughöhe können Sie bereits spektakuläre Ausblicke auf die Landschaften und die Tierherden genießen. Freuen Sie sich auf erlebnisreiche Safarifahrten im offenen Geländewagen, genießen Sie das sanfte, lautlose Gleiten in einem Mokoro (Einbaum) im Delta, erleben Sie den Tierreichtum vom Wasser des Chobeflusses aus und bestaunen Sie die beeindruckenden Viktoriafälle zwischen Sambia und Simbabwe bei einem Tagesausflug (optional). Mehr als 20 Prozent der Fläche Botswanas besteht aus Nationalparks und in diesen fühlen sich alle 'namhaften' Vertreter der faszinierenden afrikanischen Fauna heimisch. Die Artenvielfalt und Wildtierdichte im immergrünen Okavango Delta ist enorm, im Chobe Nationalpark lebt die dichteste, wilde Elefantenpopulation Afrikas und große Tierherden durchwandern die unendlichen Ebenen des Central Kalahari Wildreservates.

Lage/Route

Reiseverlauf

Anreise

Ankunft am Flughafen in Maun

Tag 1 bis 2: Central Kalahari Wildreservat

Nach der Begrüßung am Flughafen in Maun geht es direkt weiter in das Central Kalahari Wildreservat. Mit einer Fläche von der Größe Dänemarks ist dies der größte Nationalpark Botswanas.In der endlosen Weite der Central Kalahari wird erst seit wenigen Jahren behutsam Tourismus zugelassen. Erst seit 1998 wurde das mit 52.800 qkm zu den fünf größten Naturreservaten der Erde zu zählende Gebiet für den Individualtourismus geöffnet. So konnten sich Flora und Fauna in dieser semiariden Savannenlandschaft mit Niederschlägen von kaum mehr als 300 mm pro Jahr prächtig entwickeln. Ein Besuch dieses Gebietes zählt zu den Höhepunkten eines jeden Botswana-Aufenthaltes. Nicht nur wegen jener legendären, schwarzmähnigen Kalahari-Löwen, die nur noch hier in einer Zahl von ca. 600 Exemplaren anzutreffen sind, und deren Gebrüll in der endlosen Weite der flachen Kalahari noch in vielen Kilometern Entfernung zu hören ist, sondern wegen der gesamten Atmosphäre, dem Farbspektakel der Sonnenauf- und Untergänge, dem Sternenlicht, das selbst in Neumondnächten Licht spendet, und der abenteuerlichen Weite und Einsamkeit. Die Central Kalahari ist auch die Heimat der San, jene Urbewohner des südlichen Afrikas, die hier seit 25.000 Jahren leben. Die San sind die besten Guides, denn sie kennen die Kalahari wie kein anderer. Auf einer begleiteten Fußpirsch geht es nicht 'nur' um das Sehen. Man kann etwas über menschliche Fähigkeiten erfahren, die in unseren Breitengraden schon seit Jahrhunderten so nicht mehr vorhanden sind - das Leben als Jäger und Sammler. Dazu vermittelt eine Fußpirsch mehr als jede andere Form der Safari: alles, was sich im Busch bewegt ist schneller auf den Beinen als man selbst und verfügt zudem über mehrere Sinnesorgane, deren Stärke die unseren bei weitem überragt. Unterkunft: Tau Pan Camp

Tag 3 - 4: Moremi Wildreservat

Per Charterflug geht es heute weiter in das Moremi Wildreservat zum Moremi Crossing Camp. Im Mokoro, zu Fuß oder im Motorboot erkunden Sie das Okavango Delta (Achtung: hier werden keine Pirschfahrten mit dem Geländewagen angeboten). Das Moremi Wildreservat bildet das Herz des Okavango Deltas: Lodges, Safaris, Bushwanderungen und Einbaumfahrten locken inmitten der Wildnis. Das Okavango Delta ist mittlerweile zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt worden. Als ältestes aller Naturreservate Botswanas bildet das Moremi Wildreservat das Herz dieser unberührten Naturlandschaft. Von Maun aus bringen kleine Flugzeuge die Besucher zu den Lodges und Camps ins Delta. Nicht selten erfolgt auch die Versorgung dieser Camps aus der Luft. Auf Mokorotouren, individuellen Fußsafaris und Bootstouren können Sie während Ihres Aufenthalts die einzigartigen Naturreichtümer des Deltas entdecken. Nirgends sonst ist die Wilddichte höher, nirgends sonst kann man so viele verschiedene Großtierarten in kürzester Zeit beobachten. Unterkunft: Moremi Crossing

Tag 5 - 6: Okavango Delta

Per Kleinflugzeug fliegen Sie heute weiter in das Okavango Delta zum Pom Pom Camp. Hier können Sie zwischen Pirschfahrten, Nachtpirschfahrten, Fußpirsch und Mokorofahrten wählen. Das Okavango-Delta ist mit einer Fläche, die größer als Schleswig-Holstein oder Belgien ist, das größte Binnendelta der Welt. Der aus dem Hochland Angolas zufließende Okavango trifft in Botswana auf die Sandsavanne der Kalahari und bildet eine einzigartige Verbindung von Wüste und Delta - und trägt somit vollkommen zurecht den Titel »größtes Naturparadies der Welt«. Unterkunft: PomPom Camp

Tag 7 - 8: Linyanti Region

Sie werden zum Kwando Lebala Camp in der Linyanti/Chobe Region geflogen. Ihr Camp liegt im südlichen Teil des 232.000 Hektar großen Kwando Wildschutzgebiets. Es wird von großen, weiten Ebenen mit vereinzelten Bäumen und Palmen sowie unberührten Waldflächen dominiert und liegt direkt an den Linyati Wetlands, inmitten der unberührten Natur des südlichen Chobe Nationalparks. Sie haben hier gute Chancen die Afrikanischen Wildhunde zu entdecken, zudem ist die Region für seine Vielzahl an verschiedenen Vogelarten bekannt. Lebala bedeutet übrigens so viel wie „weite Ebene", was diese herrliche und unberührte Landschaft absolut treffend umschreibt. Unterkunft: Lebala Camp

Tag 9 -10: Chobe Nationalpark / Kasane Region

Nun fliegen Sie weiter bis nach Kasane und werden per Autotransfer zur Chobe Safari Lodge gebracht. Anderthalbmal so groß wie Korsika ist der Chobe Nationalpark im äußersten Nordosten Botswanas das Eldorado für Elefanten schlechthin. Im Chobe Nationalpark gibt es die dichteste, wilde Elefantenpopulation weltweit, aber natürlich sind hier auch alle anderen der Big Five und viele weitere Wildtiere Afrikas beheimatet. Mehr als 60.000 Dickhäuter von noch dazu stattlicher Größe leben hier. Mit mehr als 440 Vogelarten ist Chobe zudem ein Mekka für Vogelbeobachter. Sie haben hier die vielfältigsten Möglichkeiten, die afrikanische Wildnis zu erleben z.B. zum Sonnenuntergang während einer Bootstour auf dem Chobefluss, wo sich an den steilen Hängen am Ufer in der Abendsonne Freund und Feind der prominentesten afrikanischen Wildtiere zum Trinken oder Baden treffen. Sie lassen sich perfekt vom Boot aus beobachten. Empfehlenswert ist auch ein Ausflug zu einem namibischen Dorf, um etwas über die Lebensweise und Kultur der Einheimischen zu lernen. Nachmittags können Sie den Chobe Nationalpark auf einer Pirschfahrt im offenen Geländewagen erkunden. Unterkunft: Chobe Safari Lodge

Tag 11: Abreise

Heute geht es per Autotransfer zurück zum Flughafen nach Kasane und Ihre erlebnisreiche Safari geht leider zu Ende. Wir arrangieren gerne für Sie ein Anschlussprogramm z.B. zu den berühmten Viktoriafällen, sprechen Sie uns einfach an.

Leistungen

Inklusivleistungen: 

- Unterkünfte wie angegeben oder vergleichbar - Vollpension in allen Camps - Getränke in PomPom und Moremi Crossing (Ausnahme Premiumspirituosen) - Wäscheservice (außer in Chobe Safari Lodge) - 2x täglich geführte Safariaktivitäten wie angegeben - Nationalparkgebühren - alle Transfers von/zum Flughafen sowie zwischen den Camps mit dem Kleinflugzeug - Insolvenzversicherungsschein - Infopaket mit Landkarte - 24 Std. Notfallnummer in Deutschland - lokale Ansprechpartner

Exklusivleistungen: 

- Internationale Flüge - alle weiteren Getränke - Wäscheservice in der Chobe Safari Lodge - Reiseversicherungen - Trinkgelder - Gegenstände des persönlichen Bedarfs

Preise und Daten

Preis: 
ab 4 690,00 €
Tourdaten: 

Preise dienen nur der groben Preisorientierung. Sie variieren gewöhnlich je nach Saisonzeit, Zimmerkategorie, Gruppengröße etc. Außerdem sind Preise abhängig von Wechselkursen. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

 

Bitte beachten Sie die Gepäckbegrenzung für die Charterflüge von max. 20 kg pro Person (inkl. Handgepäck) in weichen Reisetaschen!

 

Anfrage stellen