Tour um die Kap Halbinsel
Einen Besuch der Pinguin Kolonie am Boulders Beach in Simon’s Town und natürlich ein Besuch des Cape of Good Hope und Cape Point sollte man sich nicht entgehen lassen. Auf dem Weg bis zur Südspitze der Kap Halbinsel kann man am Boulders Beach halten und dort die, vom Aussterben bedrohten, afrikanischen Pinguine aus der Nähe betrachten, bevor man dann entlang der Küste weiter bis zum Cape Point und zum Cape of Good Hope fährt. Am Cape Point kann man einen kleinen Berg bis zum Leuchtturm auf der Spitze hinaufgehen, wo man einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer und die Klippen genießen kann. Auf dem Weg dorthin wird man nicht selten von zahlreichen Baboons verfolgt, solange man sie aber nicht füttert, bleiben sie sehr friedlich. Für die kleine Pause zwischendurch kann man im Nationalpark auf bereitgestellten Bänken ein mitgebrachtes Mittagessen genießen, bei dem auch mal ein Strauß oder andere Tiere vorbeilaufen können. Anschließend kann man die Fahrt zum Cape of Good Hope fortsetzen und dort noch ein Foto mit der berühmten Tafel machen.

Sonnenuntergang auf dem Signal Hill
Viele Reisende denken nur an den Tafelberg oder den Lion’s Head und vergessen dabei, dass es auch noch den Signal Hill gibt. Tatsächlich ist dieser schnell zu Fuß zu erreichen und ermöglicht ebenfalls einen tollen Blick über das Zentrum Kapstadts und das Stadion. Das Besondere am Signal Hill ist, dass von dort aus zahlreiche Paraglider in die Lüfte steigen, was vor allem bei Sonnenuntergang schön anzusehen ist. Zu dieser malerischen Kulisse passen natürlich sehr gut Käse und Wein, die das Erlebnis perfekt machen.

Free Walking Tours
Um Kapstadt und vor allem seine Vergangenheit besser kennenzulernen, kann man an einer Free Walking Tour teilnehmen. Jede der vier verschieden Touren hat einen anderen Schwerpunkt. Einen ersten Eindruck von Kapstadt erlangt man bei der V&A Waterfront Tour. Bei der zweiten Tour, der Boo Kap Tour, wird das Stadtviertel Boo Kap durchstreift und man erfährt einiges über den Ursprung der bunten Häuser. Wer sich für Kapstadts Geschichte interessiert, kann an der Historical Tour oder der Apartheid Freedom Tour teilnehmen. Hier werden verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht, die von historischer Bedeutung sind.

Oranjezicht Food Market
Der perfekte Start in den Tag beginnt auf dem Oranjezicht Food Market. Dort stehen zahlreiche Stände bereit, die ganz unterschiedliche Gerichte und Desserts aus verschiedenen Ländern anbieten. Das ausgewählte Essen kann mit einem leckeren Getränk und einem Ausblick auf das Meer genossen werden. Zusätzlich können zum Beispiel außergewöhnliche Schokoladensorten als Mitbringsel für seine Liebsten erworben werden.

Tafelberg
Ein Ausflug zum Tafelberg sollte während eines Kapstadt Aufenthalts nicht fehlen. Je nachdem, wie viel Zeit und Ausdauer man mitbringt, kann man sich für einen kürzeren Weg, wie zum Beispiel dem Skeleton Gorge Hike entscheiden, der auf direktem Wege zum Ziel führt oder auch einen längeren Weg wählen, welcher rund um den Tafelberg herumführt und landschaftlich etwas mehr zu bieten hat. Natürlich kann man aber auch die Gondel nutzen, um auf den Berg zu gelangen.

Cocktails und Sushi im Beluga Restaurant
Sushi Beluga im De Waterkant Viertel bietet die perfekte Möglichkeit, einen ereignisreichen Tag ganz entspannt ausklingen zu lassen. Neben preisgünstigem und super leckerem Sushi werden gegen Abend Cocktails zum halben Preis serviert. Je nach Belieben kann man drinnen oder auch draußen sein Essen genießen. Auch bei kälteren Temperaturen muss man draußen nicht frieren, da jeder Sitzplatz mit einer Decke ausgestattet ist.

Township Tour
Die Einwohner und ihre Lebensweise kann man während einer Township Tour kennenlernen, auf der ein oder mehre Townships, wie zum Beispiel Langa oder Guguletu, durchfahren oder durchlaufen werden. Die Bewohner und ihre Lebensweisen werden dabei den Besuchern nähergebracht. Manchmal ist es sogar möglich, sich einige Häuser von innen anzuschauen, wodurch auch die unterschiedlichen Lebensstandards innerhalb des Townships deutlich werden. Etwas ganz Besonderes während einer solchen Tour sind sicherlich Kindergärten- oder Schulbesuche, denn die Kinder freuen sich sehr über Besucher und scheuen sich auch nicht davor, auf sie zuzugehen.

Paragliding
Ein Paragliding Flug über Kapstadt lohnt sich auf jeden Fall! Abhängig von der derzeitigen Windstärke dauert ein Flug zwischen sieben und zwanzig Minuten. Nach einer kurzen Einweisung startet man direkt vom Signal Hill aus, ein kleiner Anlauf und schon hebt man ab in die Lüfte. Natürlich ist ein Paragliding Flug selbst bereits ein Highlight, aber die wunderschöne Aussicht über Kapstadt macht den Paragliding Flug erst zu etwas Außergewöhnlichem. Die V&A Waterfront, das Stadion und natürlich der Signal Hill, der Lions Head und der Tafelberg stechen dabei besonders heraus. Die überwältigende Zeit in der Luft fühlt sich für einen selbst wie nur wenige Minuten an und schon wird die Landung eingeleitet und man gelangt an der Strandpromenade wieder auf festen Boden. Mit einer kleinen Action Cam kann gefilmt oder fotografiert werden, um dieses spektakuläre Erlebnis nicht nur in den Erinnerungen festzuhalten.

Besuch eines Weingutes
Nicht direkt in Kapstadt, allerdings in naher Umgebung befinden sich, die zum Beispiel in Franschhoek oder Stellenbosch gelegenen, Weingüter, welche nicht nur für Weinliebhaber ein attraktives Ziel darstellen, sondern auch landschaftlich sehr schön anzusehen sind. In Form einer geführten Weintour von einem zum nächsten Weingut zu fahren und dabei die verschiedenen Besonderheiten des jeweiligen Weinguts auszutesten, bringt besonders viel Spaß. Zum Wein können Käse, Schokolade oder auch Biltong in wunderschöner Umgebung genossen werden. Falls einem der eine oder andere Wein besonders gut schmeckt, kann dieser natürlich auch vor Ort erstanden werden. Neben dem Wein und den verschiedenen Tastings bieten einige Weingüter leckere und teilweise auch sehr außergewöhnliche Gerichte, wie zum Beispiel eine Pizza mit Banane und Bacon, an.

Braai
Als Braai wird das südafrikanische Grillen bezeichnet, das bei einer Reise nach Südafrika natürlich auch nicht fehlen darf. Die wichtigsten Zutaten für einen Braai sind Broodjies, welche aus Toastscheiben bestehen, die mit Butter und Peach Chutney bestrichen und mit Cheddar, Tomaten und Zwiebeln belegt und anschließend gegrillt werden. Dazu gibt es traditionell Borewors, aber auch andere Fleischsorten, Chakalaka mit Mielie Pap und gegrillten Mais. Als Beilage werden Salate oder Bratkartoffeln gereicht. Besonders viel Spaß macht es, nicht nur gemeinsam zu essen, sondern auch das Essen gemeinsam vorzubereiten.

Sonja Claas 2018

Walking Tour Kapstadt
Signal Hill, Kapstadt
Sushi Beluga Kapstadt
Paragliding Kapstadt
Weintour ab Kapstadt
Township Tour Kapstadt
Braai