Namibias letzte Wildnis: Kunene Wildlife & Kultur

geführte Reise mit spezialisierten Guides

Die einzigartige und absolut authentische Reise ist die beste Möglichkeit, die Kunene Region mit den faszinierenden Bewohnern, den Himbas, wirklich kennen zu lernen. Sie besuchen ein Wildnisgebiet im Nordwesten Namibias, das zu Recht für seine wüstenadaptierten Löwen, Elefanten, Spitzmaulnashörner, überwältigenden Landschaften und faszinierenden Menschen berühmt ist. Auf dieser Tour reisen Sie in höchstem Grade verantwortungsbewusst, denn unser Partnerunternehmen befindet sich zu 100% im Besitz der ortsansässigen Himba und Hereros. Als Gast unterstützen sie nachhaltig und direkt den Naturschutz und die örtlichen Gemeinden und erleben dabei gleichzeitig eine inspirierende, einmalige Reise. Die fünf Schutzgebiete sind: Puros, Orupembe, Sanitatas, Okonjombo und Marienfluss und umfassen eine Fläche von 13.500 km² auf der lediglich 1.800 Menschen leben. Auf dieser Reise besuchen Sie die Bewohner und lernen direkt von Ihren Erfahrungen und Bemühungen zum Naturschutz der Kunene Region. Außer der angegeben Tour finden Sie im ausführlichen Verlauf auch 4 Spezialtouren, geführt und begleitet von 5 Experten in der Kunene Region.

Lage/Route

Reiseverlauf

Anreise:

Eigene Anreise nach Swakopmund (ggfs. Start auch in Windhoek möglich)

Tag 1: Basiscamp der IRDNC

Heute werden Sie sehr früh in Swakopmund (oder ggfs Windhoek) abgeholt und nach Wereldsend gebracht, einem historischen Basiscamp der IRDNC (Integrated Rural Development and Nature Conservation). Hier wurde in den frühen 80er Jahren die Idee geboren, ein nationales Erhaltungs- und Naturschutzprogramm, unter Einbezug und Verantwortung der ortsansässigen Gemeinden, zu starten. Ein Friedhof an Tierknochen ist hier Zeugnis der massiv organisierten Wilderei in den 70er und 80er Jahren, die fast zur Ausrottung des wüstenadaptierten Elefanten, des Spitzmaulnashorns und weiterer Tiere geführt hat. Erfahren Sie hier, wie die ländlichen Dorfgemeinschaften diese Situation umkehren konnten. -> Die Fahrtstrecke führt durch das Damaraland. Eine grandiose Fahrt, die aufgrund der nötigen Fahrtzeit beiets früh startet. Unterkunft: Wereldsend Camp ( semi-permanentes Zeltcamp )

Tag 2: Hoanib Fluss

Wir starten vor Sonnenaufgang und begleiten die Wildhüter der Torra Conservancy auf der Suche nach wüstenadaptierten Elefanten, Spitzmaulnashörnern und anderen faszinierenden Tieren und Pflanzen. Um die Tiere zu sehen, kann eine kurze Fußpirsch nötig sein. Wir reisen weiter in Richtung Norden vorbei an Sesfontein (sechs Quellen). Die Route führt uns durch eine Hügellandschaft aus rotem Basaltgestein – einem signifikanten Merkmal des Damaralandes. Wir folgen dem trockenen Flussbett des Hoanibflusses – einer linearen Oase mit majestätischen Ana- und Leadwood Bäumen sowie Kameldornakazien. Den Rest des verbleibenden Tages verbringen wir mit der Suche nach Wildtieren, die saisonal die Quellen dieses unscheinbaren Flusses nutzen. Am späten Nachmittag verlassen wir das Flussbett und suchen uns eine romantische Stelle am Fuße der Berge, mit einem herrlichen Blick über das Hoanibtal. Übernachtung: Freies Campen im Hoanib Flusstal

Tag 3: Puros

Morgens begeben wir uns nochmal auf die Suche nach Elefanten, Löwen, Giraffen, Oryx und anderen Wildtieren. Schließlich geht es weiter durch eine beeindruckende Landschaft nach Norden zum 3.568 km² großen Puros Schutzgebiet, in dem weniger als 300 Himbas und Hereros leben. Den Abend verbringen wir am Lagerfeuer des Puros Camps. Vielleicht ziehen ein paar Elefanten an Ihrem Zelt vorbei. Sie haben Gelegenheit sich mit den Naturschützern der Region zu unterhalten und Expertenwissen über die wahren Probleme und Lösungsansätze eines angewandten Artenschutzes zu bekommen. Unterkunft: Puros Conservancy Camp ( semi - permanentes Zeltcamp )

Tag 4: Orupembe

Wir unternehmen heute einen landschaftlich reizvollen Ausflug den Hoarusibfluss hinauf, überqueren die Ausläufer der Etendekaberge und fahren hinunter in das ausgetrocknete Flussbett des Khumibflusses. Unsere Route führt durch dramatische Landschaften, vorbei an kleinen Himba Siedlungen, wo Sie Ziegen neben Springböcken oder einer Gruppe Strauße grasen sehen. Unser Anlaufziel für die nächsten zwei Nächte ist das Etambura Camp, Namibias erstes Cam, das 100% den Himbas gehört. Es liegt auf einer Anhöhe und bietet einen herrlichen Ausblick. Entspannen Sie in großzügigen Wohneinheiten, jeweils mit Bad und eigener Veranda. Das Camp dient nur der Nutzung und Unterstützung dieses Projektes - andere Touristen sind nicht zu erwarten. Erneut treffen Sie auf Ihre Gastgeber und erleben einen weiteren interessanten Abend am Lagerfeuer bei Gesprächen mit Himba Wild- und Naturschützern. Unterkunft: Etambura Camp

Tag 5: Orupembe

Der Schwerpunkt des heutigen Tages liegt im Kennenlernen der interessanten Himbakultur. Ein Mitglied des Schutzgebietes wird uns einen Einblick in das Sammeln von Myrrhe geben. In den Monaten Dezember bis April ernten die Himbafrauen Myrrhe von der Heilpflanze Commiphora wildii, jener Pflanze die durch die biblischen „Drei Weisen aus dem Morgenland“ berühmt wurde. Erfahren Sie wie IRDNC, eine lokale Hilfsorganisation, die Menschen dabei unterstützt hat, sich ein reguläres Einkommen durch die nachhaltige Ernte und die Vermarktung dieses, für internationale Kosmetikfirmen wertvollen Produktes, zu sichern. Unterkunft: Etambura Camp

Tag 6: Giribis Ebene

Nach einem herzhaften Frühstück geht es wieder nach Süden. Dabei durchqueren Sie weite, einsame Ebenen. Unterwegs halten Sie kurz in Puros, folgen dann dem Verlauf des Gomatumflusses und finden sich in der spektakulären Giribisebene wieder. Der üppige helle Grasbewuchs erinnert an mystische Szenen aus „Der Herr der Ringe". Tauchen Sie ein in die Geräusche, Gerüche und Düfte einer afrikanischen Nacht und lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf, während Sie dem Lagerfeuer lauschen. Erleben Sie diese Natur in dem Bewusstsein, durch Ihre Anwesenheit einen wesentlichen, nachhaltigen Beitrag geleistet zu haben. Unterkunft: Ganamub Mountain Camp

Tag 7: Rückreise nach Swakopmund

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie über Sesfontein und vorbei am wildtierreichen Palmwag Konzessionsgebiet zurück nach Swakopmund. Die Strecke führt durch eine kontrastreiche und beeindruckende Landschaft mit Schiffwracks und dramatischen Küstenabschnitten. Wenn die Zeit es zulässt, stoppen Sie in Cape Cross zur Besichtigung der Robbenkolonie. Die Ankunft in Swakopmund ist am späten Nachmittag. Anmerkung: Aktivitäten bei den einzelnen Gemeinden variieren von Reise zu Reise, da sie von der Saison und den anstehenden Veranstaltungen in den gastgebenden Dörfern abhängen. Unser Reiseablauf ist somit nur beispielhaft und aufgrund der örtlichen Gegebenheiten, des Klimas und aufgrund menschlicher Faktoren unterschiedlich.

Alternativen

Limitierte Ausgabe - Besondere Safaris mit Experten 6 Tage und 5 Nächte / Minimum 5 - Maximum 9 Teilnehmer. Einleitung:

Es wurden international anerkannte Experten dazu gewonnen, Ihnen einen Einblick in ihre ganz besondere Welt zu bieten. Wie alle Rundreisen mit Conservancy Safaris sind dies keine Standard Urlaubsangebote sondern tiefgehende Reiseerfahrungen mit bekannten Natur - und Artenschützern und einem Unternehmen mit hoher sozialer Verantwortung. Es sind authentische Safaris mit hohem Begegnungswert. Sie begleiten die Experten bei deren täglichen Projektarbeit. Die Art dieser Erfahrung und der direkte hautnahe Bezug erlauben keinen festgeschriebenen Reiseablauf. Vielmehr bestimmen die Umgebung, die einheimischen Stämme, die Wildtiere und die Experten die nächsten optimalen Ziele. Es handelt sich hier um kurze, intensive und manchmal lebensbeeindruckende Erfahrungen. Ein Team im Hintergrund kümmert sich um den Zeltaufbau, das Essen und Ihren persönlichen Komfort, so dass Sie möglichst viel Zeit mit den Experten verbringen können. Wir treffen uns am späten Nachmittag oder Abend des Tages 1 in Wereldsend. Am nächsten Morgen fahren wir los, um am Nachmittag / frühen Abend mit unseren Spezialisten zusammenzutreffen. Unsere Route ist davon abhängig wo sich der Fachmann gerade aufhält, wo sich das Wild und die nomadischen Stämme befinden, wo es gerade geregnet hat etc.. Grundsätzlich führt es Sie durch ein an Tieren reiches Konzessionsgebiet, mit spektakulärer Szenerie.

1. Spezialtour: Naturschutz und Kultur:

Garth Owen-Smith, Umwelt- und Naturschützer und Dr. Margaret Jacobsohn, Anthropologin, sind Menschen mit einer seltenen Vision. Vor mehr als zwei Dekaden, in einer Phase des Krieges, der Dürre, der Wilderei und der Apartheid - als die Kunene Region noch Kaokoveld hieß -, wandten sich beide vom damaligen Naturschutz Gedanken ab, der die lokale Bevölkerung als Problem sah. Vielmehr waren sie der Auffassung, dass die Menschen, die mit den Wildtieren zusammen leben, einen Teil der Lösung darstellen. Durch die koloniale Natur- und Artenschutzpolitik wurden Wildtiere und Menschen voneinander entfremdet. Der einzige Weg, wie die lokale Bevölkerung von dem profitieren konnte, was einmal ihnen gehörte, war durch Wilderei. Wenn also die Besitzverhältnisse wieder hergestellt würden, könnten die Wildtiere überleben. Garth und Margie gründeten eine Hilfsorganisation – Integrated Rural Development and Nature Conservation ( IRDNC ) um ihre Philosophie umzusetzen und zu verbreiten. Heute, nach vielen nationalen und internationalen Auszeichnungen und Preisen, hat sich das Pilotprojekt der IRDNC zu einem festen Umweltschutzprogramm entwickelt, das einen von fünf bäuerlichen Namibianern einschließt und von der namibischen Regierung gestützt wird. 2009 gab es bereits 60 registrierte Schutzgebiete und weitere 30 warten auf den Anschluss. Begleiten Sie diese „Legenden“ auf einer einschneidenden Reise in das Herz und die Seele des Kaokofeldes. Nur wenige wissen mehr über die Kunene Region, seine Wildnis und Umwelt als Garth, der hier 1960 anfing zu arbeiten. Margie verbrachte als Anthropologin 5 Jahre gemeinsam mit den Himbas im Nordwesten des Landes und stieß 1980 auf Garth. Gemeinsam gründeten sie die IRDNC. Seit damals haben sie ihr Leben dem, auf dörflichen Gemeinschaften aufbauenden Management der natürlichen Ressourcen verschrieben. Tauchen Sie ein in diese weite und atemberaubende Umgebung; lernen Sie Interessantes über die faszinierende Kultur dieser Menschen. Erfahren Sie die Geschichte dieser afrikanischen Erfolgsstory von jenen Leuten, die geholfen haben sie zu schreiben. Dieses Erlebnis bringt Sie Menschen und Orten näher und ermöglicht Insider Einblicke, die Sie woanders nicht erhalten werden. Die Tour beginnt in Wereldsend im zentralen Damaraland und führt dann weiter nach Norden zu den fünf angeschlossenen Schutzgebieten.

2. Spezialtour: Wüstenlöwen Safari

Dr. Philip Stander arbeitet bereits seit 30 Jahren mit Löwen und davon die letzten 14 Jahre für den Erhalt der Wüstenlöwen. Diese majestätischen Raubtiere, von denen es in einem 55.000 km² großem Gebiet nur noch 100 – 130 Tiere gibt, leben unter den härtesten Bedingungen in der Kunene Region. Um hier zu überleben, sind sie gezwungen weite Strecken zurückzulegen. Das wiederum bringt sie unweigerlich in Kontakt mit menschlichen Siedlungen. Desert Lion Conservation sucht Lösungsansätze für den bestehenden Mensch - Tier Konflikt. Begleiten Sie Dr. Philip Stander bei seiner täglichen Mission und erfahren Sie dabei mehr und viel Wissenswertes über diese großartigen Tiere. Der Ablauf hängt ausschließlich von den Löwen, ggf. örtlichen Problemen und natürlich Dr. Sander ab. Es kann bedeuten, dass Sie in einem abgelegenen Gebiet nach einem schwer zu sichtenden Löwen suchen oder dabei sind, wenn sich Dr. Stander um ein akutes Konfliktproblem kümmert. Diese vorsichtigen, wüstenangepassten Tiere sind nachtaktiv und wir werden uns ihrer Routine anschließen. Hier treffen Sie nicht auf „angepasste, halbzahme“ Löwen, die Touristenwagen bereits als Deckung benutzen – diese Tiere hier sind scheu, zurückhaltend und die Herren über ihr Einzugsbiet. Sie zu sehen und Dr. Stander zu begleiten ist ein besonderes Privileg. Weitere Informationen über die spannende Arbeit der Desert Lion Conservation erhalten sie auf der Webseite www.desertlion.info.

3. Spezialtour : Natürliches Kaokoland

 

Steve Brain hat eine ganz besondere Liebe und Passion zum Busch. Er ist einer von Namibias führenden Naturforschern. Nach ihm sind vier Schmetterlinge benannt. Steve leitet spezielle ornithologische Rundreisen. Er verfügt nicht nur über ein profundes Wissen über die großen Säugetiere, er hat auch ein tiefes Interesse an Reptilien und kleinen Kreaturen, die auf Safaris oft übersehen werden. Die Natur selbst verleiht dem Besucher dieses nordwestlichen Teiles von Namibia ungewöhnliche und besondere Sichtungen. Die verschiedenen Lebensräume - eine am Fluss liegende Vegetation, die sich durch die Wüste als lineare Oase schlängelt, offensichtlich dürre und unwirtschaftliche Wüsten, isolierte Inselberge und raue Berge – jede beherbergt unterschiedliche Arten. Dies ist die ultimative Safari für Kunden mit Interesse an Naturgeschichte. Regen ist in dieser trockenen Halbwüste ein unberechenbares und äußerst wichtiges Ereignis. Unsere Reise bringt Sie zu den Plätzen, wo wir die besten Chancen haben, die wundervollen Geschöpfe der Wüste zu entdecken. Auch die Vogelwelt wird vom sporadischen Regen beeinflusst und Steves enzyklopädisches Wissen über ihr Habitat und ihre Gepflogenheiten breitet eine ganz neue Welt vor Ihnen aus. Das Gebiet in dem diese Exkursionen üblicherweise stattfinden, erstreckt sich vom Etendeka Mountain Camp nordwärts bis zum Orupembe Schutzgebiet.

4. Spezialtour: Safari Wüstenelefanten Projekt

Dr. Keith Leggett hat eine Stellung bei einem Forschungsinstitut in Australien angenommen. Wir können uns also glücklich schätzen, dass er dennoch zugesagt hat eine Wüstenelefantensafari zu leiten. Das Wüstenelefantenprojekt läuft bereits seit 8 Jahren und setzt seinen Fokus auf die Ermittlung und Auswertung von Daten. Das primäre Ziel ist es mehr Kenntnisse über die Elefanten dieses Gebietes zu erhalten, um sie besser zu verstehen. Später sollen diese Ergebnisse in Elefanten Management Programme eingebaut werden. Diese faszinierende Safari bewegt sich in den wilden und ariden Zonen des Hoarusib und Hoanib. Die bloße Tatsache, dass Elefanten in diesem Gebiet überhaupt überleben, ist schon für sich ein Wunder. Begleiten Sie Dr. Leggett und sein KCS Team and vertiefen Sie Ihr Wissen um diese mysteriösen Elefanten und die Wüste. Auch die Menschen, die hier leben blieben von Konfrontationen mit Elefanten nicht verschont. Erfahren Sie, was es heißt mit diesen mächtigen Tieren zusammen zu leben und welche Kompromisse eingegangen werden müssen, damit auch in Zukunft ein Miteinander möglich ist. Mehr Informationen unter www.elepro.iway.na


Leistungen

Inklusivleistungen: 

- Alle Übernachtungen wie angegeben o.ä. - englischsprachiger Fahrer / Guide - alle Mahlzeiten wie angegeben - alkoholische und nicht alkoholische Getränke ( alkoholische Getränke schließen Wein, Bier, Longdrinks mit ein ) - Transport während der Reise

Exklusivleistungen: 

- Auslands- und ggfs. Inlandsflüge - Anreise nach Swakopmund - Reiseversicherung - Gegenstände des persönlichen Bedarfs (gilt auch für die Spezialtouren) - Trinkgeld

Preise und Daten

Preis: 
ab 1 995,00 €
Tourdaten: 

Preise dienen nur der groben Preisorientierung.
Sie variieren gewöhnlich je nach Saisonzeit, Zimmerkategorie, Gruppengröße etc.
Außerdem sind Preise abhängig von Wechselkursen. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

Anfrage stellen