Naturwunder Tansania

Der berühmte Norden Tansanias zu Fuß

Mit dieser Reise begeben Sie sich auf eine mehrtägige Wanderung durch eine faszinierende Vulkanlandschaft, vom Hochland des Ngorongoro bis zum Lake Natron. Der krönende Abschluss der Wanderung ist der Blick am Ende in den ostafrikanischen Grabenbruch.
Das Panorama ist einzigartig und sicherlich mitunter das spektakulärste, was Tansania zu bieten hat. Es ist Teil des Schutzgebietes des Ngorongoro, in dem die Erhaltung der natürlichen Ressourcen und des Wildbestandes von den Massai umgesetzt wurde. Diese werden Sie beim Abstieg des Vulkans Ol Doinyo Lengai begleiten. So lernen Sie nicht nur die Natur und Tierwelt, sondern auch die Einwohner Tansanias kennen.

UNterwegs auf Ihrer Wanderung werden Sie auch zahlreiche Tiere beobachten können. Im Ngorongoro Krater besteht die höchste Wilddichte Afrikas und man sieht auch sehr seltene Tiere wie das Spitzmaulnashorn (Black Rhino).

Ihre letzte Etappe führt Sie in die Serengeti, bei der der Fokus auf der großen Gnu- und Zebra Migration liegt. Hier können Sie die große Tierwanderung hautnah miterleben.

Lage/Route

Reiseverlauf

Anreise

Sie fliegen von Deutschland nach Tansania zum Kilimanjaro Flughafen. Am Flughafen werden Sie von Ihrem Guide begrüßt und zur ersten Unterkunft gefahren.

Herzlich Willkommen in Tansania – Karibu Tanzania!

Nach dem langen Flug können Sie sich erst einmal entspannen, um morgen für den Beginn Ihres Safari-Trekking Erlebnisses fit zu sein.

Tag 2: Ngorongoro Krater & die Kultur der Masaai

Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Reise in den Norden Tansanias, Sie verlassen die Stadt und beginnen Ihre Reise in unberührte Natur und Landschaften. Ihr Fahrer bringt Sie zum Flughafen Arusha, von dort aus fliegen Sie um 13.00 Uhr zum Manyara Airstrip, wo Sie um 13.20 Uhr landen. Während des Fluges können Sie sich mit einem für Sie mitgebrachten Lunchpaket stärken.
In Manyara angekommen werden Sie mit Erfrischungsgetränken und Snacks am Airstrip in Empfang genommen. Anschließend werden Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht, nahe des Empakaai Kraters.
Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit sich ein lokales Maasai Dorf anzuschauen

Ihren Abend können Sie am Lagerfeuer ganz entspannt mit einem Sundowner ausklingen lassen.

Tag 3: Ngorongoro Krater

Heute heißt es früh aufstehen und den Ngorongoro Krater besichtigen. Mittags wird Ihnen ein warmes Mittagessen am Krater zur Verfügung gestellt.
Der Ngorongoro Krater ist ein Caldera (eingebrochener Vulkan) im Nordwesten Tansanias, dessen Kraterboden mit einem Durchmesser von durchschnittlich 19 km Länge, eines der größten Tierparadiese der Erde darstellt. Der Kraterboden liegt auf ca. 1.700 m über dem Meerespiegel und bietet eine besonders nahrhafte Vegetation, weswegen er eine große Anziehungskraft für weidende Wildtiere darstellt.
Es wird geschätzt, dass sich hier ca. 25.000 Großsäugetiere aufhalten. Dies erklärt auch, warum man hier die höchste Raubkatzendichte Afrikas vorfindet.
Wegen seiner unglaublichen Tiervielfalt, stellt der Ngorongoro Krater einen besonderen Höhepunkt für die meisten Safaritouristen dar. Mit 8200 qkm umfasst der Nationalpark neben dem Kraterboden auch große Teile des Kraterhochlandes.
Unmittelbar an den Krater selbst schließt sich die Ngorongoro Conservation Area an, Massailand und Rückzugsgebiet, welches für die nomadisierende Viehweidewirtschaft der Massai genutzt wird, um den Kraterboden ausschließlich den Wildtieren vorzubehalten. Der Kraterboden besteht größtenteils aus Savannenlandschaft mit einem großen Kratersee und Akazienwäldern in den Randbereichen. 600 m darüber ragt der Kraterrand hervor, der im Osten immergrüne Regenwälder aufweist, während er im Westen immer karger wird, nur noch mit Gras und Heideland bewachsen und langsam in die weiten Savannenlandschaften der südlichen Serengeti abfällt.
Auf dem Kraterrand findet man neben einem spektakulären Aussichtspunkt in den Krater auch das Grab von Bernhard und Michael Grzimek, deren Forschungsarbeit über die Zugwege der Wildtiere entscheidend zum Schutz der größten Landtiermigration Afrikas, und zur Einrichtung des Serengeti - Ngorongoro Schutzgebietes beigetragen hat.
Am späten Nachmittag fahren Sie dann wieder zurück zum Camp und können die Zeit bis zum Abendessen frei relaxen.

Tag 4: Ngorongoro Krater – Empakaai Krater

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Empakaai Krater, wo Sie eine geführte Wanderung in den Krater unternehmen. Zum Mittagessen fahren Sie wieder zurück ins Camp, wo Sie kurz verschnaufen können, bevor Sie dann Ihren nächste Wanderung antreten.
Nach dem Mittagessen werden Sie eine 2-3 stündige Wanderung am Olmoti Krater machen.
Zurück im Camp können Sie einen leckeren Drink von der Olmoti Whiskey Bar genießen, bevor Sie dann zum Abendessen gehen und die Erfahrungen des Tages mit anderen Campgästen teilen können.

Tag 5: Lake Natron – Lerai Camp

Heute werden Sie zum Empakaai gebracht, Ihren Ausgangspunkt Ihrer 2-tägigen Trekkingtour. Von dort starten Sie Ihre Wanderung Richtung Lake Natron. Zwischendurch machen Sie eine kurze Verschnaufpause und können ein Picknick genießen. Am späten Nachmittag werden Sie zu einem nahe gelegenen Aussichtspunkt wandern, von wo aus Sie eine spektakuläre Aussicht zum Ol Donyo Lengai Vulkan haben. In der Nähe des Ol Donyo Lengai‘s beziehen Sie Ihr Camp von heute Nacht, das Lerai Camp. Vor dem Abendessen haben Sie noch Zeit, sich von der heutigen Wanderungen zu erholen.

Unterkunft:      Lerai Camp (mobiles Camp)

Tag 6: Lake Natron:

Nach dem Frühstück führen Sie gut gestärkt Ihre Wanderung fort. Während Ihrer Wanderung können Sie wunderschöne Ausblicke auf den aktiven Ol Donyo Lengai Vulkan genießen. Sobald Sie am Grund des ostafrikanischen Grabenbruchs angekommen sind, werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und zum Lake Natron Camp gebracht

Tag 7: Lake Natron:

Früh morgens besteigen Sie den Ol Donyo Lengai, um von dort aus den Sonnenaufgang miterleben zu können. Anschließend frühstücken Sie oben auf dem Bergspitze und können währenddessen die atemberaubende Aussicht genießen.
Nach dem Frühstück verlassen Sie den Berg wieder und können dann wieder im Lake Natron Camp angekommen Ihr Mittagessen einnehmen. Den Nachmittag können Sie selbst gestalten. Wenn Sie lieber etwas entspannen möchten nach den letzten anstrengenden Tagen, können Sie im Camp bleiben. Doch wenn Sie noch mehr Lust haben etwas zu unternehmen, können Sie eine kleine Wanderung zum Ufer des Natronsee‘s machen und die Flamingos beobachten.

Tag 8: Serengeti Nationalpark

Heute brechen Sie für die nächste Etappe Ihrer Reise auf. Ihr Fahrer bringt Sie zum Engaresero Airstrip für Ihren Flug in die Serengeti.
Die Serengeti besticht durch eine schöne Landschaft mit Hügeln und Akazienwäldern. Hier hält sich ganzjährig viel Wild - einschließlich Elefanten, (weißen) Löwen, Geparden, Büffel, Leoparden, zahlreiche Antilopen uvm. auf. Serengeti – endloses Land, wie die Massai sagen.  Der Serengeti-Nationalpark gilt als einer der  größten Nationalparks weltweit und wurde besonders nach dem Dokumentarfilm „Serengeti darf nicht sterben“ weltweit berühmt. Nicht nur durch diesen Kinoerfolg, sondern auch aufgrund der berühmten jährlichen Tierwanderung. Jedes Jahr ziehen über eine Millionen Gnus sowie über 600.000 Zebras und unzählige andere Tiere durch die Serengeti bis in das Massai Mara Gebiet in Kenia auf der Suche nach frischem Gras und Wasser.
Die nächsten drei Nächte verbringen Sie im Kimondo Camp mit Pirschfahrten und Fokus auf die Wildtiere. Das Kimondo Camp ist ein luxuriöses mobile Camp, welches der großen Tierwanderung folgt.
Von Dezember bis März befindet sich das Kimondo Camp in der südlichen Serengeti.  In diesem Zeitraum sammelt sich die Migration in der Ndutu Region und die Kälber werden geboren. Von Juli bis Oktober ist Kimondo Camp in der nördlichen Serengeti, nahe des Mara Flusses, wo Sie eventuell Zeuge von den legendären Flussüberquerrungen der Tierwanderung werden.
Ein Repräsentant des Kimondo Camps wird Sie in mit einigen Begrüßungsgetränken und Snacks in Empfang nehmen. Das Mittagessen wird Ihnen im Camp serviert. Danach haben Sie noch etwas Zeit für sich, bevor Sie dann an einer Nachmittagspirschfahrt teilnehmen können.

Tag 9 und 10: Serengeti Nationalpark (südliche oder nördliche Serengeti)

Die nächsten zwei Tage erleben Sie spannende Pirschfahrten in der Serengeti mit Fokus auf der Migration.
Abhängig vom Reisezeitraum befindet sich das saisonale Camp in der südlichen bzw. nördlichen Serengeti.
Januar bis März & Dezember – südliche Serengeti:
Das Ndutu Gebiet ist zusammen mit der Serengeti eine der einzigartigsten Regionen der Welt mit atemberaubenden Landschaften voll natürlicher Schönheit und von hohem wissenschaftlichem Wert.

Der Park beheimatet die weltweit höchste Konzentration an Savannentieren von verschiedensten Antilopenarten über Giraffen, Büffel und Elefanten bis zu hohen Populationen an Großkatzen.
Eines der faszinierendsten Naturschauspiele sind die beinahe unüberschaubar großen Herden an Gnus, Zebras und Thomson’s Gazellen, die im ewigen Kreislauf des Jahres dem frischen Grün im gesamten Ökosystem Ndutu-Serengeti-Maasai Mara hinterher ziehen, dabei Flüsse durchqueren, sich gegen Krokodile zur Wehr setzen müssen und ihre Jungtiere in den Weiten der Savannen aufziehen.
Nach dem Mittagessen geht es auf eine erste ausgedehnte Pirschfahrt. Das Ndtutu Gebiet ist derzeit (Stand Dezember 2017) eines der wenigen Gebiete, wo es in Teilen auch noch möglich ist etwas abseits der Wege den Tieren zu folgen.
Juli bis November – nördliche Serengeti:
Der Norden der Serengeti unterscheidet sich stark vom flachen Süden. Die Landschaft ist hügelig, vorwiegend bedeckt mit langhalmigen Gräsern. Hier und dort erheben sich Kopjes, meist umgeben von Akazienbäumen. An den Ufern des Mara Flusses findet man dichtere oder weniger dichte Flusswälder. Wegen des ganzjährig fließenden Wassers ziehen die großen Huftierherden in der Trockenheit (Juli-August) hierher, bevor Sie den Mara Fluss überqueren, um auf die kenianische Seite zu gelangen.
Die Flussüberquerung ist jedes Jahr ein besonders dramatisches Spektakel, da im Fluss Gefahren durch zahlreiche Krokodile lauern. Einer Massenpanik gleich, stürzen sich die Gnus zu tausenden die steilen Uferböschungen hinunter und in die Strömung mit dem Ziel, eiligst an die andere Uferseite zu gelangen. Dieses Naturspektakel ist besonders aufregend und kann gewöhnlich am besten im Juli /August sowie im Oktober und Anfang November, wenn die Massen wieder aus der Masai Mara zurückkehren, beobachtet werden. In den nächsten Tagen haben Sie die Möglichkeit auf Ihren Pirschfahrten die Migration hautnah mitzuerleben.

Tag 11: Abreise

Heute heißt es leider Koffer packen und Abschied nehmen von Afrika. Nach dem Frühstück werden Sie zum Airstrip gebracht, von wo aus Sie zum Kilimanjaro Flughafen fliegen, wo Sie gegen Mittag ankommen. Von dort aus fliegen Sie dann wieder zurück nach Deutschland.

Leistungen

Inklusivleistungen: 

Geführte Rundreise im Norden Tansanias, englischsprachiger Reiseleiter während der Safari, Übernachtungen wie angegeben oder vergleichbar, Safariaktivitäten und Mahlzeiten wie angegeben, Safariaktivitäten im Kimondo und The Highlands zusammen mit anderen Campgästen im offenen Fahrzeug, lokale Getränke und Wäscheservice im The Highlands und Kimondo Camp, Mineralwasser im Safarifahrzeug, alle Nationalparkgebühren, Transportfahrzeug, Benzin, 15 kg Gepäckbegrenzung für die Inlandsflüge pro Person (inklusive Handgepäck in weichen Softtaschen), Insolvenzversicherungsschein, Info Box mit Reiseführer und Landesinformation, Ansprechpartner mit Kontaktdaten vor Ort, 24/7 Notfallnummer.

Exklusivleistungen: 

Internationale Flüge, Visum (z Zt. 50 USD), medizinische Vorbereitungen/Impfungen, nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke, Reiseversicherungen, Gegenstände des persönlichen Bedarfs, Trinkgeld für Kofferträger/Restaurants/Pubs und Reiseleiter, optionale Aktivitäten, Trinkgeld für Safariguide (empfohlen 20 USD pro Paar/Tag), Erhöhung von Steuern und Gebühren nach Angebotserstellung.

Preise und Daten

Preis: 
ab 7 260,00 €
Tourdaten: 

Januar & Dezember 18 (03.01.-31.01.18 & 20.12- 31.12.18)   8.010,00 €
Januar & Dezember Einzelzimmeraufschlag  1.985,00 €

Februar, September & Oktober 2018   8.175,00 €
Februar, September & Oktober Einzelzimmeraufschlag  2.050,00 €

März & Dezember 2018 (01.- 22.03.18 & 01. – 19.12.18)   7.260,00 €
März und Dezember Einzelzimmeraufschlag   1.160,00 €

Juli und August 2018 (01.07.- 31.08.2018)    8.425,00 €
Juli & August Einzelzimmeraufschlag    2.120,00 €

Anfrage stellen