Stammesfeste und Voodoo-Zauber

12-tägige Reise durch Ghana, Togo und Benin

Die Länder Westafrikas sind touristisch noch bei weitem nicht so erschlossen wie viele Länder im Süden und Osten des Kontinentes. Daher legen wir Ihnen diese Tour besonders ans Herz. Auf dieser geführten Reise durch Ghana, Benin und Togo erleben Sie in zwölf Tagen die vielseitigen kulturellen Prägungen dieser interessanten Region. Erleben Sie traditionelle Stammesfesten und geben Sie sich dem Zauber des Voodoo hin. Sie werden verschiedene kulturelle Feste und Pilgerstätten besuchen und kommen dabei auch mit der Bevölkerung in Kontakt. Bei der Besichtigung historischer Stätten und Museen erfahren Sie viel über die Geschichte und Kultur der Region. Diese Reise empfiehlt sich besonders für all die Afrika Reisenden, die abenteuerlustig sowie kulturell interessiert sind. Und natürlich für die, die bereits Afrika-erfahren sind und sich einer 'neuen' Region widmen möchten.

Lage/Route

Reiseverlauf

Tag 1: Aneise/Accra

Flug nach Accra, z.B. mit Lufthansa nonstop ab Frankfurt, Ankunft abends. Herzlichen Willkommen in Ghana! Am Flughafen empfängt Sie Ihr Reiseleiter und Sie werden zu Ihrem Hotel gebracht. Unterkunft: Afia Beach Hotel

Tag 2 Lomé

Ihre erste Etappe führt Sie in die togolesische Hauptstadt Lomé. Auf dem Programm steht unter Anderem der Besuch des Musée International du Golfe de Guinée und der Zentralmarkt, einem der größten Märkte Westafrikas. Anschließend besuchen Sie den skurrilen Fetischmarkt. Unterkunft: Hotel Novela Star

Tag 3 Ouidah

Heute geht es weiter in das benachbarte Benin, gegen Mittag erreichen Sie Ouidah. Der Nachmittag in Ouidah ist der tragischen Geschichte der Sklaverei und der mystischen Voodoo-Religion gewidmet. Beim Beim Betreten der "Pforte ohne Wiederkehr" kann man den erschütternden letzten Gang der damals deportierten Afrikaner auf ihrem Weg in die Sklaverei nachempfinden. Um diese unrühmliche Epoche geht es auch im Historischen Museum, welches in einem von den Portugiesen errichteten Fort untergebracht ist, das Sie ebenfalls besichtigen werden. Beim anschließenden Besuch des Pythontempels und des Heiligen Waldes erhalten Sie Einblicke in den Glauben und die Zeremonien der Voodoo-Anhängerschaft. Unterkunft: Hotel Jardin Brésilien

Tag 4 Abomey

Heute stehen eine Fahrt nach Abomey-Calavi und eine Bootsfahrt auf dem Nakoué-See zum Stelzendorf Ganvié auf dem Programm. Ganvié wird auch als das 'westafrikanische Venedig' bezeichnet. Von hier fahren Sie weiter nach Abomey, Ihrem heutigen Tagesziel. Nachmittags besichtigen Sie die Königspaläste, in der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Anlage sind heute das Historische Museum und ein Kunsthandwerkszentrum untergebracht. Unterkunft: Hotel Guédévy 1

Tag 5 Kara

Nach einer etwas längeren Etappe kommen Sie heute via Djougou in Kara an. Unterwegs bestaunen Sie den wahrscheinlich wichtigsten Fetisch Westafrikas, den Dankoly. Täglich pilgern Hunderte von gläubigen Voodooanhängern hierher, um mit Holzkeilen, Schnaps, Palmöl und so manch anderem die Götter und Geister milde zu stimmen, um ihre Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen oder böses Schicksal abzuwenden. Dann geht es weiter über die Grenze zurück nach Togo. Nachmittags erreichen Sie Kara, jene Gegend, aus der auch der ehemalige togolesische Präsident Eyadéma Gnassingbé stammte. Unterkunft: Hotel Kara

Tag 6 Sokodé

Im Rahmen eines Ausfluges besuchen Sie das Dorf Tcharé (ca. 10 km von Kara), können Meistern der hier weit verbreiteten Schmiedekunst bei der Arbeit über die Schulter schauen und sich mit den Menschen austauschen. In dem Land der Tamberma (Koutammakou), das auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe steht, besichtigen Sie die typischen Lehmburgen, die dieses außergewöhnliche Volk errichtet. Am Nachmittag erfolgt die Weiterfahrt nach Sokodé. Auf dem Weg passieren Sie den Failled’Aledjo, einen mächtigen Felsen, durch den die Straße hindurch läuft. Auf der Fahrt stoppen Sie noch bei den Kabyéwebern, die nach alter Tradition schmale Stoffbahnen weben, die anschließend zu Decken, Hemden oder anderen Kleidungsstücken zusammengenäht werden. Unterkunft: Hotel Central

Tag 7 Tamale

Vor der Weiterfahrt nach Tamale besuchen Sie das Deutschen Kolonialviertel. Die Gemäuer dienen auch heute noch als Verwaltungssitz, teilweise aber auch als Hotel. Dann geht es durch das Land der Bassar nach Tamale, was Sie gegen Abend erreichen, die drittgrößte Stadt in Ghana. Unterkunft: Gariba Lodge

Tag 8 bis 9 Kumasi

Auf der Fahrt nach Kumasi überqueren Sie bei Buipe den Schwarzen Volta, einen der Zuflüsse des mächtigen Voltasees, der sich etwa ab hier gen Süden erstreckt. In Kintampo machen Sie Stopp am gleichnamigen Wasserfall, hier stürzt der Pumpufluss rund 70 m in die Tiefe. Am Nachmittag nehmen Sie an einer Ashanti-Bestattungszeremonie teil, keineswegs ein trauriges Erlebnis, sondern ein farbenfrohes Fest mit prächtigen Kleidern und lauter Musik. Am zweiten Tag steht nach dem Frühstück eine Stadtbesichtigung der zweitgrößten Stadt des Landes auf dem Programm. Auf der Agenda steht der Besuch des Cultural Center mit großer Auswahl an Kunsthandwerk aus der Region, des Prempeh II Jubilee Museums und des Manhyia Palastes, der Residenz des Asantehene. Damit kommen Sie zum kulturellen Höhepunkt Ihrer Reise - zum alle sechs Wochen stattfindenden Akwasidaefest, bei dem der Asantehene die Huldigung seiner Untertanen in einer farbenprächtigen Zeremonie entgegennimmt. Unterkunft: Hotel Miklin

Tag 10 Elmina

Bei Cape Coast kommen Sie heute wieder an der Küste an , wo Sie das Cape Coast Castle besuchen, das seit 1972 auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes steht, auch dieses Bauwerk gelangte als Zwischenlager für die zu verschiffenden Sklaven zu trauriger Berühmtheit. Eine lebensbejahende Erfahrung ist dafür die anschließende Fahrt zum Kakum Nationalpark, in dem Sie der Flora und Fauna des Landes näherkommen. Auf einem schwindelerregenden Canopy Walkway (Baumwipfelpfad) schlendern Sie durch die Kronen der stattlichen Urwaldriesen. Dann geht es für die Nacht nach Elmina. Unterkunft: Hotel African Village

Tag 11 Accra

Vormittags besichtigen Sie die Stadt Elmina, Sie besuchen Elmina Castle, die älteste Burg an der Goldküste, und schlendern über den Markt. Den besten Blick auf die Stadt, den Fischerhafen und das Meer werden Sie anschließend von der hoch über der Stadt errichteten Festung São Jago da Mina genießen, bevor Sie am Nachmittag nach Accra fahren. Auf dem Weg dorthin besichtigen Sie den weltberühmten Posubanschrein in Mankesim. Unterkunft: Afia Beach Hotel

Tag 12 Abreise

Auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der modernen Hauptstadt Ghanas Accra werden Sie heute im Rahmen einer Stadtbesichtigung entdecken. Es geht zum Independence Square, dem Kwame Nkrumah Memorial, dem Ussher Fort und James Town. Anschließend haben Sie die Gelegenheit, auch das Nationalmuseum zu besichtigen oder über den Souvenirmarkt neben dem Arts Centre zu bummeln auf der Suche nach ein Mitbringsel für die Lieben zu Hause. Gegen Abend erhalten Sie - je nach Abflugzeit - einen Transfer zum Flughafen. Unterkunft: Afia Beach Hotel (Nutzung des Zimmers bis zum Abflug);

Leistungen

Inklusivleistungen: 

- Unterkünfte wie angegeben oder vergleichbar - Mahlzeiten wie angegeben - Tageszimmer am Tag der Abreise (je nach Abflugzeit des Rückfluges) - Transfers und Transport im klimatisierten Minibus - sämtliche Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren für im Tourverlauf enthaltene Ausflüge und Besichtigungen - deutschsprachige Reiseleitung - wechselnde örtliche Reiseführer - Insolvenzversicherungsschein - Infopaket mit Landkarte - Ansprechpartner vor Ort mit Kontaktdaten - 24 Std Notfallnummer in Deutschland

Exklusivleistungen: 

- Flüge - fakultative Ausflüge - Visum Gebühren - Reiseversicherungen - Ausgaben des persönlichen Bedarfs - Trinkgelder - optionale Aktivitäten

Preise und Daten

Preis: 
ab 2 150,00 €
Tourdaten: 

Preise dienen nur der groben Preisorientierung.

Sie variieren gewöhnlich je nach Saisonzeit, Zimmerkategorie, Gruppengröße etc.

Außerdem sind Preise abhängig von Wechselkursen. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

Anfrage stellen