Vom Regenwald zum Inselparadies

Lemuren und ein tropisches Eiland

Madagaskar ist die Insel der Lemuren – und eine eigene kleine Welt. Beinahe ein eigener Kontinent, gelegen im indischen Ozean Durch die isolierte Lage konnte sich auf dem Inselparadies eine einzigartige Flora und Fauna entwickeln. Insekten fressende Pflanzen, hunderte von Palmenarten, Chamäleons und Lemuren werden Sie antreffen. Im Regenwald suchen Sie nach dem Indri, den größten lebenden Lemur. Nach der Fahrt auf dem Canal des Pangalanes setzen Sie per Motorboot auf ein kleines tropisches Eiland über. Danach erholen Sie sich am Strand von Nosy Boraha, oder Ste. Marie, wie der französische Name ist.

Lage/Route

Reiseverlauf

Anreise:

Ankunft am Ivato International Airport, Antananarivo, Madagaskar.

Tag 1: Ankunft in Antananarivo

In Madagaskar kürzt man den Namen der Hauptstadt Antananarivo glücklicherweise zu 'Tana' ab. Tana ist eine bezaubernde Ansammlung farbenprächtiger Häuser, die oft atemberaubend schief an den Hängen kleben. Windschiefe Dächer, verwitterte Backsteinmauern und baufällige Holzbuden schieben sich waghalsig in- und übereinander, wie um sich gegenseitig am Abrutschen zu hindern. Sie werden am Flughafen abgeholt und zu Ihrem nahe gelegenen Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung Unterkunft: Manga Guest House

Tag 2: Andasibe

Fahrt nach Andasibe. Erster Höhepunkt der Reise ist der Stopp im Exotic Reptile Park. Chamäleons aller Arten und in allen Farben, groß oder ganz klein, Frösche und Schmetterlinge finden Sie hier. Zum Lunch halten Sie in Moramanga. Sie fahren durch die Ortschaften der ethnischen Gruppe der Betsimisaraka, der zweitgrößten Bevölkerungsgruppe. Vor dem Abendessen machen Sie einen Rundgang um Mausmakis, die kleinsten Lemuren zusehen. Ausgerüstet mit einer guten Taschenlampe versuchen wir, die Lemuren am Leuchten der Augen im Licht der Lampen zu sehen. Es gibt hier über 76 Frosch- und etwa 40 Reptilienarten, wovon viele nachtaktiv sind. Unterkunft: Andasibe Forest Lodge

Tag 3: Andasibe -Mantadia Nationalpark

Sie wandern in dem Analamazaotra - Gebiet, einem Teil des Andasibe-Mantadia Nationalparks, im Indri-Reservat um die verschiedenen Arten der Lemuren, Vögel und andere Tiere, insbesondere Reptilien zu beobachten. Der Indri, der mit einem außergewöhnlichen Gesang sein Revier markiert, ist der größte der lebenden Lemuren. Der Primat mit dem Stummelschwanz und dem kurzen Fell kann bis zu 60 Jahren alt werden. Der Indri lebt in einem schmalen Streifen zwischen der Ostküste und dem Hochland, einem der letzten Reste des Regenwaldes. Die Andasibe Region ist eines seiner letzten Rückzugsgebiete. Sie richten Ihre Augen aber nicht nur auf die Lemuren, denn der Regenwald hat noch vieles an Flora und Fauna zu bieten. Rund 70 Prozent der Flora und Fauna von Madagaskar finden sich nur hier und sind somit endemisch. Unterkunft: Andasibe Forest Lodge

Tag 4: Andasibe - Mantadia Nationalpark

Heute, im dichten Primärwald des Mantadia National Parks, versuchen Sie, den seltenen Diadem-Sifaka, den schwarz-weißen Vari und den grauen Maki zu sehen. Steile Pfade führen durch das in seinem ursprünglichen Zustand belassene Urwaldgebiet. Unter dem dichten Blätterdach des Waldes haben verschiedenste Tiere, wie Chamäleons, Frösche, Insekten und Vögel ihre Heimat. Eine Besonderheit des Gebietes sind Graphitvorkommen, die hier am Rande des Parks immer noch abgebaut und zu Bleistiften verarbeitet werden. Unterkunft: Andasibe Forest Lodge

Tag 5: Ankanin’ nofy

Auf geteerter Straße fahren Sie heute weiter Richtung Osten, zunächst bis Brickaville. Es ist recht grün, Sie sehen die typischen Hütten der Betsimisaraka Bevölkerung. Wenige Kilometer hinter Brickaville kommt dann die Abzweigung nach Manambato, zum Lac Rasoabe. Dann 'düsen' Sie per Motorboot auf dem Kanal des Pangalanes nach Ankanin’ nofy und bleiben in der idyllischen Umgebung des Ampitabe -See mit seinem weißen Sandstrand. Sie erkunden zu Fuß die Gegend um Ihr Hotel im Bereich des Kanals, mit ihrer reichen Pflanzenwelt. Hier erwartet Sie sicher ein hinreißender Sonnenuntergang, den Sie am Wasser oder von der Terrasse des Bungalows aus genießen können. Unterkunft: Palmarium Lodge

Tag 6: Mahavelona ( Foulpointe )

Sie besichtigen den nahen Palmarium Park mit seinen verschiedenen Lemurenarten und der endemischen Pflanzenwelt. Der Park überrascht mit einem Palmengarten mit 100.000 in Madagaskar heimischen Palmen. In den zahlreichen Süßwasserseen im Hinterland leben immer noch einige Krokodile. Per Motorboot fahren Sie auf dem Kanal bis zur Hafenstadt Tamatave ( Toamasina ). Mit über 600 km ist der Pangalanes eine der längsten Wasserstraßen der Welt. Er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Franzosen angelegt, um den Transport entlang der meist stürmischen Ostküste zu vereinfachen, ist heute aber nicht mehr durchgängig befahrbar. Die Vegetation ist üppig und sehr abwechslungsreich. Sie durchqueren einige Seen, an denen teilweise noch echter Primärwald zu sehen ist. Sie begegnen Bambusflößen und alten Kähnen. Dörfer entlang der Wasserstraße und die üppige Vegetation, mit Früchten und weiteren Waren beladene Boote etc. bieten schöne Motive. Toamasina ist die größte Hafenstadt und die zweitgrößte Stadt des Landes. Palmengesäumte Alleen und alte Villen aus der Kolonialzeit laden zum Flanieren ein. Von hier aus geht es direkt weiter nach Mahavelona ( Foulpointe ). Unterkunft: Manda Beach

Tag 7: Nosy Boraha ( Ste. Marie )

Zeitig morgens fahren Sie weiter nach Soanierana - Ivongo. Per Bootstransfer geht es von hier aus nach Nosy Boraha. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie während der Überfahrt schon die ersten Buckelwale. Am Nachmittag haben Sie eine erste Gelegenheit, am Strand entlang zu laufen. Unterkunft: Vanivola Hotel oder Princesse Bora Lodge

Tag 8: Nosy Boraha ( Ste. Marie )

Genießen und entspannen Sie sich jetzt am Strand der tropischen Insel Nosy Boraha. Ste. Marie ist bekannt für seine weißen Sandstrände und Korallenriffe. Die dichte, grüne Vegetation und die Schwierigkeit, die Lagunen einzusehen, welche die Insel umgeben, machten die Insel zum idealen Stützpunkt für Piraten und Sträflinge. Heute ist sie eine Ferieninsel. Sie können hier unter Zimtbäumen spazieren gehen, an den kleinen Inselchen schnorcheln oder an einer der Sandbänke tauchen. Oder Sie genießen einfach ein oder zwei Cocktails und bewundern den Sonnenuntergang. Unterkunft: Vanivola Hotel oder Princesse Bora Lodge

Tag 9: Antananarivo

Sie werden zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Antananarivo. Hier werden Sie je nach Abflugszeit noch ein Tageszimmer bekommen, bevor Sie dann zum Flughafen gebracht werden und von dort aus Ihre Heimreise antreten. WICHTIGE HINWEISE Änderungen des Reiseverlaufs sind, falls es äußere Umstände verlangen möglich. Madagaskar ist ein Land der so genannten Dritten Welt und der Tourismus ist noch nicht voll entwickelt. Sie sollten auf Änderungen des Reiseverlaufs oder der Hotels bis zur letzten Minute vorbereitet sein. Durch Witterungseinflüsse ( Regen oder Zyklone ) können ganze Landstriche unter Wasser gesetzt oder Brücken zerstört werden. Flugzeuge fliegen, Züge fahren nicht immer pünktlich – manchmal überhaupt nicht. Der Standard von Straßen und Unterkünften ist nicht der gleiche wie in Europa. Diese Reise beinhaltet Inlandsflüge mit der Air Madagaskar. Die Air Madagaskar erfüllt nicht die europäischen Sicherheitsstandards für Fluglinien und ist somit schwarz gelistet. Es gibt keine alternative Airline, um die Inlandsflüge durchzuführen. Mit der Buchung dieser Reise erkennen Sie an, dass Sie auf die Schwarzlistung der Air Madagaskar hingewiesen worden sind. Auch gibt es bei der Air Madagaskar häufig Flugzeitenänderungen. Stellen Sie sich auch auf Flugplanänderungen in der letzten Minute ein.

Leistungen

Inklusivleistungen: 

Inklusive: Deutsch sprechender Reiseleitung, Übernachtung in den angegebenen oder ähnlichen Hotels im Doppelzimmer, meist mit Dusche und WC, Mahlzeiten entsprechend dem Reiseplan inklusive 1 ½ l Mineralwasser pro Person von Tag 2 – 6, Fahrt im Auto oder Minibus, alle Transfers, alle Gebühren und Eintrittsgelder, Trinkgelder für örtliche Führer, Bedienungen.

Exklusivleistungen: 

Exklusive: Internationale und nationale Flüge, Getränke außer angegeben, persönliche Ausgaben, optionale Aktivitäten, Hotel auf Ste. Marie ( ab 40,00 € im Vanila Hotel bzw. 80,00 € in der Princesse Bora Lodge p. P. / Nacht )

Preise und Daten

Preis: 
ab 1 265,00 €
Tourdaten: 

Preise dienen nur der groben Preisorientierung.
Sie variieren gewöhnlich je nach Saisonzeit, Zimmerkategorie, Gruppengröße etc.
Außerdem sind Preise abhängig von Wechselkursen. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

Anfrage stellen